Sie sind hier: Startseite » Lokales » Städte und Gemeinden » Alsfeld »

Becker: Geplante Windparks um 50% verkleinern

  Anzeige

Artikel vom 15.06.2010 - 17.55 Uhr

Becker: Geplante Windparks um 50% verkleinern

Alsfeld (jol). Für eine sozial und umweltverträgliche Standortauswahl sollen die geplanten Windparks bei Elbenrod und Schwabenrod um 50 Prozent verkleinert werden.
Dafür tritt Bürgermeister Ralf Becker in einem Schreiben an die Vogelsberger Mitglieder der Regionalversammlung Mittelhessen ein. Zur Erinnerung: Grundlage für die Genehmigung neuer Windkraftflächen ist der Regionalplan und über den befindet die Regionalversammlung als Parlament Mittelhessens, in dem auch Vogelsberger Parteienvertreter sitzen. Das Schreiben Beckers an die Vogelsberger Vertreter nimmt im Wesentlichen die Argumente der Bürgerinitiativen gegen Wind-Industrieanlagen in Elbenrod und Hattendorf auf (die AZ berichtete).

Bei einem Pressegespräch im Rathaus stellte Becker die Kernpunkte seiner Kritik vor. So sollen nach Vorgabe von Wirtschaftsminister Posch eigentlich 1000 Meter Abstand zwischen Windkraftanlagen und Wohnbebauung liegen. In Elbenrod wird diese Grenze nicht eingehalten. Zudem sollen die rund 185 Meter hohen Anlagen in einer Linie entlang des Höhenrückens errichtet werden, was das Landschaftsbild stark beeinträchtigt. Besser wäre es, man würde die vorgegebene Distanz der Windparks von 3,5 Kilometern einhalten, so Becker.

Er argumentiert aber auch auf der politischen Ebene. So sei es nicht einzusehen, dass die neuen Windparks bevorzugt im ländlichen Raum und massiert im Vogelsbergkreis aufgestellt werden sollen. Hingegen wird Südhessen weitgehend ausgespart, obwohl dort ebenso viele windige Höhen existieren. Deshalb schlägt Becker vor, die Windkraft-Vorrangflächen im Regionalplan um 50% zu verkleinern, dann käme man auch der Bevölkerung entgegen, die nicht prinzipiell gegen Windparks sei.

In dem Schreiben verwies Becker auch auf die beiden bestehenden Windkraftflächen bei Lingelbach und Billertshausen. Nun sollen drei weitere Flächen hinzukommen - mit 30 zusätzlichen Anlagen.

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 15.06.2010 - 17.55 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang