Sie sind hier: Startseite » Lokales » Städte und Gemeinden » Homberg »

Radeln für Jedermann vom Wetter begünstigt

  Anzeige

Artikel vom 01.06.2013 - 10.30 Uhr

Radeln für Jedermann vom Wetter begünstigt

Homberg (rs). Glück mit dem Wetter hatte die Feuerwehr am Feiertag, als die 26. Veranstaltung von »Radfahren für jedermann« ausgerichtet wurde. Denn von den Regentagen Mittwoch und Freitag umrahmt fand das Radeln rund um Homberg im Trockenen statt, wenn man von den Schweißperlen bei den Anstiegen einmal absehen will.

H_FFW_Rad_310513
Lupe - Artikelbild vergrössern
Stolz halten die Vertreter der Siegergruppen die Pokale in die Kamera.
Leider hatten wohl viele Radler nicht mit beständigen Wetter gerechnet, so dass Christian Born, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr, nur etwas über 60 Starter am Feuerwehr-Stützpunkt begrüßen konnte. In den Vorjahren waren es meist zwischen 150 und 200 Starter gewesen. Das tat der Stimmung unter den Teilnehmern am Donnerstag allerdings keinen Abbruch, denn sie konnten das Angebot voll auskosten. Am Würstchen- und Pommes-Stand sowie an der Kuchentheke gab es keine Warteschlangen, die Hüpfburg für die Kinder lud zu ausgelassenem Toben ein, und unterhalb des Stützpunktes konnte man sich gut gesichert am Kistenklettern versuchen.

Beim radeln stand nicht der sportliche
Aspekt im Vordergrund, auch wenn man bei Start und Ziel durchaus hochwertige Rennräder und Mountainbikes stehen sah. Die Veranstaltung richtete sich traditionell im wesentlichen an Familien. Entsprechend war die Strecke konzipiert, die über Schadenbach, Bernsfeld und Bleidenrod nach 20 Kilometern wieder nach Homberg führte. Wer es etwas sportlicher angehen lasse wollte konnte eine Zehn-Kilometer-Schleife über Burg- und Nieder-Gemünden sowie Maulbach dranhängen. Auf der Strecke gab es mehrere von Feuerwehr und DRK besetzte Kontrollstellen, die im Fall des Falles auch Hilfe leisteten und Getränke boten.

Schließlich gab es am frühen Nachmittag die Ehrung für die Gruppen, die mit den meisten Teilnehmern angetreten waren. Den ersten Platz belegte der Turnverein Homberg mit 21 Startern, gefolgt von der Jugend-Feuerwehr Homberg mit elf und den MTB-Freunden mit sechs Fahrern. Die Veranstaltung ausgearbeitet hatten federführend neben dem Vorsitzenden sein Stellvertreter Andreas Fischer und Schriftführer Bertram Friedrich.

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 01.06.2013 - 10.30 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang