Was ist los am Main?

So sieht der Partysommer in Frankfurt aus

Zehn Tage Apfelweinfestival, außerdem noch das berühmte Museumsuferfest. In Frankfurt ist im August einiges los. Hier gibt es die besten Tipps für die Mainmetropole.
28. Juli 2017, 16:43 Uhr
Das bunte Abschlussfeuerwerk gehört zum Museumsuferfest einfach dazu. (Foto: dpa)

Nicht nur Freunde des hessischen Nationalgetränks können sich auf den August in der Mainmetropole freuen: Neben dem zehntägigen Apfelweinfestival steht auch noch das Museumsuferfest an. Livemusik, Ebbelwoi und Kultur – da ist was los in Frankfurt!

Eine Hommage ans Stöffche – ganze zehn Tage lang: Vom 11. bis zum 20. August feiert die Mainmetropole das Frankfurter Apfelweinfestival. So vielfältig wie die Stadt selbst ist auch das hessische Nationalgetränk. Auf dem Frankfurter Apfelweinfestival findet sich diese Vielfalt der Apfelweine und der Apfelprodukte wieder.


Ab ans Museumsufer

Sowohl die regionale und hessische Apfelweinkultur als auch die Internationalität des Apfelweinkonsums werden gezeigt. Bei dem Sommerfest in der Innenstadt wird deutlich, dass Brauchtum und Tradition der Apfelweinkultur kein Gegensatz zu dem Anspruch sind, den Apfelwein in trendigen und hippen Cocktails zu verkosten. Eine Live-Bühne mit buntem musikalischem Programm sorgt für Unterhaltung und gesellige Feierlaune. In diesem Jahr nicht auf dem Plan steht die traditionelle Ehrung der Frankfurter Apfelweinkönigin. Anders wie die Verleihung des »Goldenen Apfels«: Der Ehrenpreis wird wie jedes Jahr für besonderes Engagement zum Schutz und Erhalt hessischer Streuobstwiesen verliehen.

Das Frankfurter Museumsuferfest zählt mit vielen Hundert Programmpunkten auf den Open-Air-Bühnen und in den Museen zu den größten europäischen Kulturfestivals. Dieses Jahr findet die beliebte Veranstaltung vom 25. bis 27. August statt. Drei Tage lang öffnen die Museen bis in den späten Abend ihre Pforten und laden ein, die vielfältige und reiche Kultur- und Museumslandschaft von Frankfurt zu entdecken. Einfach mal herumschlendern und in den Ausstellungen hängen bleiben, die einen am meisten faszinieren. Ergänzt wird die Museumskultur mit 17 Live-Bühnen, Projekten und Inszenierungen, Ständen mit kunsthandwerklichen und gastronomischen Angeboten an den Ufern des Mains und auf dem Schaumainkai.


Bis zu zwei Millionen Besucher erwartet

Bis zwei Millionen Besucher werden am Festwochenende erwartet. Vollkommen verständlich, dass die Stadt mit verschärften Sicherheitsmaßnahmen aufwarten wird. Eröffnet wird das Volksfest traditionell von Oberbürgermeister Peter Feldmann. Zum Abschluss darf natürlich auch das obligatorische Feuerwerk nicht fehlen.

Mehr Infos zu Apfelweinfestival und Museumsuferfest gibt es im Internet unter www.frankfurt-tourismus.de.

Info

Was sonst noch los ist

Dienstag, 1. August: Summer in the City
Volker Bertelmann alias Hauschka arbeitet mit einem präparierten Piano. Der Düsseldorfer erforscht dabei die neuen, teils imperfekten Klangräume und rhythmischen Collagen, die entstehen, wenn das Klavier geöffnet wird und Fremdkörper wie Radiergummis, Hölzer und Bierdeckel zwischen Hammer und Saite platziert werden. - 19.30 Uhr, Palmengarten.

Freitag, 4. August: Mainfest
Das Mainfest startet am Freitag mit Livemusik auf dem Römerberg. Das klassische Volksfest lockt mit Karussells und anderen Fahrgeschäften sowie Spiel- und Verlosungsständen. Traditionelles Highlight ist der Abschluss am Montag mit einem Feuerwerk der Superlative. - 20 Uhr, Römerberg.

Dienstag, 8. August: Allah-Las
Die Band aus Los Angeles entstammt rein sound-technisch den 1960er Jahren. Seit 2008 begeistern die Jungs mit ihren vintage-mäßigen Rockklängen ihre Fans. - 21 Uhr, Zoom.

Dienstag, 15. August: Conor Oberst
Der US-Amerikaner, auch als Sänger der Band Bright Eyes bekannt, kommt nach seinen ausverkauften Solo-Shows im Januar mit neuem Album und kompletter Band für drei Konzerte zurück nach Deutschland. - 20 Uhr, Batschkapp.

Freitag, 18 August: The Red Paintings
Die Band, die ihre Musik Orchestral Art Rock nennt, hat noch mehr als ihren Sound im Gepäck: Mit einer ausufernden Bühnenshow, bei der zumeist auch noch Bilder oder gar Bodypaintings angefertigt werden, erwartet die Zuschauer ein fulminantes Gesamtkunstwerk. - 20.30 Uhr, Das Bett.

Freitag, 18 August: Food Truck Friday
Leckereien, kühle Drinks, gemütliches Ambiente am Teich der Jahrhunderthalle. Neben Burgern Deluxe, BBQ Ribs, Taccos und Tortillas wird’s diesmal auch orientalisch, asiatisch und transkontinental. Fusion Food trifft auf brutal regional, Salate aus dem Meer auf Spätzle Deluxe. - 15 Uhr, Jahrhunderthalle.

Samstag, 19. August: Schlagermove Tages-Bootparty
Feiern auf dem Wasser: Bei der legendären Schlagermove-Bootparty mit Kult-, Pop- und Party-Hits. Im Anschluss gibt es eine »Afterboot-Party« im legendären Oberbayern Frankfurt (Kl. Rittergasse 14–26, Sachsenhausen). Der Eintritt ist für alle S-Move-Bootparty-Teilnehmer bis 0.30 Uhr frei. - 15 Uhr, Holbeinsteg.

Mittwoch, 23. August: The Pretty Reckless
Die Band um Model und Schauspielerin Taylor Momsen ist zurzeit auf Erfolgskurs. Ihr Album »Who You Selling For« ist weltweit in den Charts. »Kein Wunder« hat das Gibson auf seiner Homepage stehen: »Denn mit ihrer fein austarierten Balance zwischen klassischem Hardrock, kraftvollem Alternative und modernem Postgrunge spielen sich The Pretty Reckless Stück für Stück in die Oberliga der globalen Rockbands.« Und nun live zu erleben in der Mainmetropole. - 20 Uhr, Gibson.

Donnerstag, 24. August: Nicolas Jaar
Der chilenische Produzent und Songwriter hat das Kunststück geschafft, Feuilleton und Popkritiker ebenso zu begeistern wie das Club-Publikum. Daneben vertont er auch Filme mit seiner Musik. Das politisch aufgeladene Album »Sirens« aus dem vergangenen Jahr tauchte zudem in fast allen Jahresbestenlisten auf. Bereits sein erstes Album war in Szenemagazinen und auf Kritikerwebsites überaus positiv besprochen. - 20 Uhr, Batschkapp.

Dienstag, 29. August: Alvin Ailey American Dance Theater
Die Company, die Tanz-Visionär Alvin Ailey ins Leben rief, begeistert durch ihre unnachahmliche Schönheit und Kraft. Mit herausragender Beweglichkeit und tiefem Ausdrucksvermögen wechselt das Ensemble geschmeidig zwischen den Stilen und verknüpft Modern Dance mit Ballett, Hip-Hop und zeitgenössischen Einflüssen. - 20 Uhr, Alte Oper Frankfurt.

Donnerstag, 31. August: Amorphis
Die Band aus Helsinki gilt als eine der erfolgreichsten finnischen Metal-Bands. Neben der Musik sind auch die Texte von der skandinavischen Kultur inspiriert. - 20 Uhr, Batschkapp.

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alte Oper Frankfurt
  • Alvin Ailey
  • Apfelwein
  • Ballett
  • Feuerwerke
  • Kulturzentrum Batschkapp
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Museen und Galerien
  • Oper
  • Oper Frankfurt
  • Peter Feldmann
  • Rockgruppen
  • Rockgruppen Metal
  • Tipps
  • Volker Bertelmann
  • Volksfeste
  • Frankfurt
  • Danica Rehder
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.