Bewährungsstrafe für Unternehmer

21. November 2017, 22:08 Uhr

Wegen Beihilfe zu Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung ist ein 39 Jahre alter Trockenbauunternehmer vom Landgericht Frankfurt zu zwei Jahren Bewährungsstrafe und 40 000 Euro Geldauflage verurteilt worden. Laut dem am Dienstag bekannt gewordenen Urteil hatte der Firmenchef Aufträge in einem Volumen von rund 1,8 Millionen Euro an einen Subunternehmer weitergegeben, obwohl er wusste, dass dieser fast ausschließlich Schwarzarbeiter beschäftigte. Der von dem mittlerweile verstorbenen Subunternehmer verursachte Schaden belief sich laut Urteil auf mehr als 800 000 Euro. Ausschlaggebend für die Bewährungsstrafe war das umfassende Geständnis des Angeklagten, das – so die Richter – einen Mammutprozess von mehreren Monaten Dauer überflüssig machte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Landgericht Frankfurt
  • Frankfurt
  • DPA
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.