Überschallknall

Bundeswehrjets lassen Mittelhessen erzittern

Ein lauter Knall erschreckte am Freitagabend kurz vor 19 Uhr Mittelhessen. Ursache war laut Polizei Gießen ein Überschallknall.
14. Juli 2017, 19:22 Uhr
Jets der Bundeswehr haben die Schallmauer über Mittelhessen durchbrochen. (Symbolfoto: dpa)

Ein lauter Knall erschütterte am Freitagabend kurz vor 19 Uhr den Landkreis Gießen, den Vogelsbergkreis und die Wetterau. Die Ursache war – wie bereits im September – ein Überschallknall. Dies teilte die Polizei auf Nachfrage der Gießener Allgemeine Zeitung mit.

Bundeswehrjets hatten demnach die Schallmauer über Mittelhessen durchbrochen. Gestartet waren sie in Neuburg an der Donau und waren über Gießen und Marburg in Richtung Norden geflogen.

Der Knall war in Homberg, Hungen und Hohenahr wahrzunehmen. Bei der Polizei liefen die Telefonleitungen aufgrund erschrockener Bürger heiß. Informationen über etwaige Schäden lagen am Abend noch nicht vor.

Bereits im September hatte ein Überschallknall in Mittelhessen für Aufregung gesorgt. Damals hatten zwei britische Kampfjets die Schallmauer durchbrochen.

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Mittelhessen
  • Polizei
  • Telefonleitungen
  • Kreis Gießen
  • Friedberg
  • Homberg
  • Patrick Dehnhardt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.