In der Halle 54 wird die Endbearbeitung von Maßanfertigungen funktional an einem Ort zusammengefasst. Diese Konzentration der verschiedenen Bearbeitungsprozesse steigert die Qualität der fertigen Produkte und spart zudem noch Energie, etwa aufgrund verringerter Lasten- und Transportwege. Auf einer Gesamtfläche von 3300 Quadratmetern bietet die Halle Platz für drei Bearbeitungsanlagen sowie ein groß angelegtes Rohlingslager. Versorgungs- und Sozialräume für die Mitarbeiter sowie Besprechungsräume sind ebenfalls in einem Trakt untergebracht.

Alfred Metz entwickelte gemeinsam mit seinem Geschäftsleitungs-Kollegen Johannes Schramm ein geschlossenes Energiekonzept, das nicht nur die Gebäudehülle, sondern die gesamte Nutzung energieeffizient umsetzt. »Mit diesem Konzept berücksichtigen wir die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV) und erreichen so den KfW-Effizienzhaus-55 Standard«, erklärt Alfred Metz. Die Hauptpunkte des Energieplans sind ein ausgeklügeltes Heizungskonzept, wärmedämmende Bauelemente, ein besonderes Beleuchtungssystem sowie drei moderne Absaugfilteranlagen.

Dieses Konzept für nachhaltige Industriegebäude zeigt, dass sich die Fertigung einzigartiger Produkte und der nachhaltige Umgang mit Mensch und Umwelt nicht ausschließen. Johannes Schramm: »Wir als Unternehmen sind ein verantwortlicher Teil dieser Gesellschaft. Dementsprechend verhalten wir uns. Entscheidend ist nicht nur was wir herstellen, sondern auch wie und wo.« Geschäftsführer Christian Rinn fügt hinzu: »Generationsübergreifendes Denken ist für uns als Familienunternehmen der leitende Kompass für unsere Entscheidungen.«

Im August 2017 hatte das Familienunternehmen seinen neuen Nachhaltigkeitsbericht online veröffentlicht (nachhaltigkeitsbericht.rinn.net). Hier erfahren Interessenten alles über die Hauptpunkte des Energieplans der Halle 54.

Dass das Nachhaltigkeitsengagement gebührende Beachtung findet, zeigt sich auch daran, dass Rinn nun schon zum zweiten Mal von der Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises unter die Top 3 der nachhaltigsten mittelgroßen Unternehmen gewählt wurde. Mit Spannung erwartet Rinn die Bekanntgabe und Auszeichnung der Sieger am 8. Dezember 2017 im Rahmen des 10. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Christian Rinn
  • Heuchelheim
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.