Verbrauchertipps

Kalbsleberwurst muss Kalbsleber enthalten

Die Schäfermeier GmbH hat eine Wurst als »Kalbsleberwurst« bezeichnet, obwohl sie Schweineleber statt Kalbsleber und zudem mehr Schweine- als Kalbfleisch enthielt: 51 Prozent Schweinefleisch, 28 Prozent Schweineleber, 15 Prozent Kalbsfleisch lautete die Zutatenlist. Eine Verbraucherin fühlte sich getäuscht und beschwerte sich bei Lebensmittelklarheit.de. Die Verbraucherschützer stimmten ihr zu. Die Bezeichnung widersprach den Leitsätzen für Fleisch und Fleischerzeugnisse. Danach soll eine »Kalbsleberwurst« zu mehr als 50 Prozent die Leber und ausschließlich das Fleisch vom Kalb oder Rind enthalten. Mit ihrer Unterlassungsforderung war die Verbraucherzentrale Hessen erfolgreich. Inzwischen kennzeichnet der Hersteller die Wurst als »Leberwurst mit Kalbfleisch«.
08. August 2017, 20:28 Uhr
Redaktion

Die Schäfermeier GmbH hat eine Wurst als »Kalbsleberwurst« bezeichnet, obwohl sie Schweineleber statt Kalbsleber und zudem mehr Schweine- als Kalbfleisch enthielt: 51 Prozent Schweinefleisch, 28 Prozent Schweineleber, 15 Prozent Kalbsfleisch lautete die Zutatenlist. Eine Verbraucherin fühlte sich getäuscht und beschwerte sich bei Lebensmittelklarheit.de. Die Verbraucherschützer stimmten ihr zu. Die Bezeichnung widersprach den Leitsätzen für Fleisch und Fleischerzeugnisse. Danach soll eine »Kalbsleberwurst« zu mehr als 50 Prozent die Leber und ausschließlich das Fleisch vom Kalb oder Rind enthalten. Mit ihrer Unterlassungsforderung war die Verbraucherzentrale Hessen erfolgreich. Inzwischen kennzeichnet der Hersteller die Wurst als »Leberwurst mit Kalbfleisch«.