Kleinbär

Waschbär liefert sich Versteckspiel mit Feuerwehr

Ordentlich auf Trapp gehalten hat ein Waschbär am Sonntagabend die Feuerwehren Alsfeld und Eudorf. Er hatte es sich nach einem Unfall in einem Auto gemütlich gemacht.
19. Juni 2017, 08:58 Uhr
Hab ich Dich! Nach langem Versteckspiel fand die Feuerwehr den Waschbären. (Foto: Weitzel)

Sachen gibt’s: Die Feuerwehr der Stadt Alsfeld wurde am späten Sonntagabend wegen eines Waschbären alarmiert. Das Tier versteckte sich nach einem Wildunfall auf der Bundesstraße 254 zwischen Alsfeld und Eudorf in der Karosserie eines Autos. Offenbar völlig unverletzt lieferte sich der Kleinbär dort ein Versteckspiel mit den Feuerwehrleuten und den Insassen des Autos.

Zeitweise ragte der Kopf aus der Motorhaube, dann der Schwanz aus dem Radkasten oder die Vorderpfoten aus der Unterbodenverkleidung. Lockversuche mit einem Schokoriegel scheiterten, schließlich bockten die Einsatzkräfte das Fahrzeug auf und erwischten den Waschbären.

In der Folge wurde das Tier unversehrt in der angrenzenden Wildnis ausgesetzt. Neben den angerückten Feuerwehrleuten aus Alsfeld und Eudorf war auch eine Streife der Polizeistation Alsfeld im Einsatz. Ob Sachschaden entstand, ist noch unklar.Die Bundesstraße war während des Feuerwehreinsatzes halbseitig gesperrt.

Parallel war die Feuerwehr Alsfeld wegen eines brennenden Abfallbehältnisses in der Ernst-Arnold-Straße im Einsatz. Dort brannten im Bereich einer Kleingartenanlage Unrat und Müll in einer Tonne. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Feuerwehren
  • Alsfeld-Eudorf
  • Philipp Weitzel
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.