Kirmes

Tauziehen geht auch im Dirndl

Die »Annakatharina-Kirmes« mit neuem Programm kommt in Groß-Felda gut an. Dafür sorgte auch ein Tauziehen, bei dem sich eine Frauenmannschaft wacker geschlagen hat.
11. Oktober 2017, 08:25 Uhr
Beim Tauziehen zur Kirmes macht auch eine reine Frauenmannschaft mit. Sie muss sich erst in der Endrunde geschlagen geben. (Foto: hso)

Die 869. Annakatharina-Kirmes gehört der Vergangenheit an, am Montagabend wurde sie traditionell beerdigt. Mit neuem Konzept und neuen Ideen waren die beiden Veranstalter, die Freie Jugendinitiative (FJI) und der TV/VfR Groß-Felda in die Festtage gestartet. In einem Gespräch mit beiden Vereinen zogen diese eine positive Bilanz und man kann sicher sein, dass es auch im kommenden Jahr eine Kirmes in Groß-Felda geben wird.

Auch die Vorverlegung des Termins in den frühen Oktober erwies sich als goldrichtig. Das Fest begann am Freitagabend mit einer Disco von »Power Play Eventttechnics«. Das Motto »Wünsch dir was, dann hörst du das« kam bei den Besuchern in der vollen Feldahalle sehr gut an und so hatte der DJ jede Menge Wünsche zu erfüllen. Bis in die frühen Morgenstunden wurde bei guter Musik getanzt und kräftig gefeiert. Am Samstag duftete es um die Mittagszeit rund um die Feldahalle nach frisch gebackenem Salzekuchen und im Nu waren 40 Bleche mit der oberhessischen Pizza verkauft.

Auch die »1. Fealler Wasn« wurde am Samstagabend zu einem vollen Erfolg. Wiederum war die Halle voll besetzt, viele kamen im Trachtenlook. Die Partyband »Meilenstein« sorgte für die richtige Oktoberfeststimmung und heizte den Gästen mit ihrer Musik richtig ein.

Am frühen Sonntagmorgen hieß es zunächst einmal die Spuren des Oktoberfestes zu beseitigen, denn um 10 Uhr läuteten bereits die Glocken und luden zum Kirmes-Gottesdienst ein.

 

Bierprinzessin zieht mit

 

Prädikantin Regina Pfeiff aus Herchenhain, die Pfarrerin Susanne Gessner vertrat, begrüßte dazu viele Besucher aus dem Feldatal. Der evangelische Posaunenchor Groß-Felda unter der Leitung von Dirk Weber gestaltete den Gottesdienst musikalisch. Danach standen schon die Original Antrifttaler Musikanten zum traditionell Frühschoppen in den Startlöchern.

Bis in den späten Nachmittag sorgten sie mit klassischer Blasmusik und Stimmungsliedern bei den wieder zahlreich erschienenen Gästen für ausgelassene Stimmung. Um die Mittagszeit floss dann auch das Freibier, nachdem die amtierende Lauterbacher Bierprinzessin Lisa-Marie Schott aus Groß-Felda mit ihren Helfern den Fassanstich mit einem Schlag erfolgreich vollzogen hatte. Höhepunkt an diesem Nachmittag sollte jedoch das erste Kirmes-Tauziehen werden. Insgesamt hatten sich 21 Pärchen, darunter auch eine reine Frauenmannschaft, zu diesem Wettbewerb angemeldet.

Daniel Müller erläuterte den Teilnehmern zunächst die Modalitäten und Regeln und er gab dann den Startschuss zu einem überaus spannenden und stimmungsvollen Wettbewerb. Unter den lauten Anfeuerungsrufen der Zuschauer, die sich rund um den Wettkampfort aufgestellt hatten, wurde gekämpft bis zum letzten Schweißtropfen und bei den Ausscheidungskämpfen gab es so manche Überraschung. Nicht immer siegte das vermeintlich stärkere Team, sondern mit entsprechender Taktik konnte man ebenso zum Erfolg kommen. So schaffte es das reine Frauenteam mit Bierprinzessin Liesa Mari bis in die Endrunde, wo sie dann jedoch klar den Schwergewichten Daniel Bröser und Sascha Gelhar unterlagen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dirndl
  • Evangelische Kirche
  • Frauenmannschaften
  • Kirchweih
  • Feldatal-Groß-Felda
  • Herbert Schott
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.