Städtepartnerschaft

Baden und Brot backen

Schulunterricht fällt in Frankreich völlig anders aus als in Deutschland. Diese Erfahrung machten Homberger Schüler beim letzten Besuch und berichteten darüber beim Thouaré-Abend.
08. Dezember 2017, 05:00 Uhr
Lehrer, Schüler und Eltern blicken beim Thouaréabend auf einen abwechslungsreichen Austausch mit der französischen Partnerstadt nahe der Loire-Mündung zurück. (Foto: pm)

Die Städtepartnerschaft Homberg – Thouaré existiert seit 1981, fast genauso lange gibt es den »Thouaré-Abend«, an dem man die Aktivitäten des zu Ende gehenden Jahres noch einmal Revue passieren lässt. Die aktuelle Jugendbegegnungsfahrt vom 30. September bis zum 7. Oktober in das französische Thouaré (bei Nantes) wurde mit Hilfe von Fotos und Plakaten noch einmal lebhaft in Erinnerung gerufen, so dass auch Eltern und Geschwister der Teilnehmer einen Einblick in diese Woche bekamen.

Das französische Comité hatte sich wieder viel Mühe für die Homberger Besucher gemacht und ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Nach einem Wochenende in den Gastfamilien traf man sich montags im Rathaus, wo man offiziell begrüßt wurde und ein leckeres Frühstück erhielt. Nachmittags ging es dann ans Meer. Obwohl das Wetter nicht ganz einladend war nutzten zwei Teilnehmer die Chance zu einem Sprung ins Wasser.

Ozeanriesen besichtigt

Am Dienstag fuhr man nach St. Nazaire und besichtigte den Orginalnachbau eines Ozeandampfers, der so bis in die 1970er Jahre auf große Fahrt ging. Nachmittags genoss man strahlend blauen Himmel und 25 Grad in dem mondänen Seebad La Baule. Mittwoch war Schulbesuch im Collège von Thouaré und einer Grundschule angesagt. Die sehr unterschiedlichen Herangehensweisen an Unterricht wurden dabei deutlich. Am Donnerstag durfte selbst Hand angelegt werden: Man besuchte eine Bäckerei und jeder durfte eigenes Brot machen und backen! Die Erzeugnisse konnten mitgenommen werden. Aus dieser ehemals kleinen Bäckerei hat sich inzwischen ein Unternehmen namens »La Mie Câline« entwickelt mit 200 Läden in ganz Frankreich. Die Rohlinge für den Verkauf werden in der Fabrik in St. Jean de Monts hergestellt. Am Freitag besuchte man die Großstadt Nantes und bereitete sich auf den Abschiedsabend vor. Die Gasteltern sorgten für ein großartiges Buffet, und die Gäste revanchierten sich mit Musik, Tanz, Vorträgen für eine wunderbare Woche mit bleibenden Erinnerungen. Der Besuch der jungen Franzosen ist für die Woche vom 24. Februar bis 3. März vorgesehen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blauer Himmel
  • Brot
  • Erfahrung
  • Schulunterricht
  • Seebäder
  • Homberg
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.