Restaurant im Nidder-Forum

Endlich gibt es Steaks im Gastro-Turm

Der Ärger ist fast verflogen. Christian Holle eröffnet am heutigen Donnerstag mit geladenen Gästen sein Steakhouse im Gastroturm des Nidder-Forums in Nidderau. Ab Freitag bruzzelt er für alle.
09. November 2017, 17:00 Uhr
Chr. Holle

Der verschobene Eröffnungstermin für das neue Steakhouse im Nidder-Forum, der Bright Lounge, steht fest: Am Donnerstag, 9. November, ist es soweit. Dann wird der Gastronom Christian Holle die ersten geladenen Gäste in 16 Meter Höhe empfangen.

»Ich wollte nach dem Wasserschaden einfach kein Risiko eingehen und deshalb habe ich die Eröffnung am 19. Oktober kurzfristig verschoben«, sagt Christian Holle. Die Untersuchungen hätten mittlerweile ergeben, dass sich kein Fäkalwasser unter dem Gebäude befinde und auch die Abwasserleitungen nun dicht seien.

Abwasser-Malheur

Zur Erinnerung: am 5. Oktober hatte Holle, der mit seiner Partnerin Carmen Diegel auch in und um Hanau mehrere Restaurants betreibt, das Restaurant »Hannibals Landhausküche« im Erdgeschoss des Gastroturms im Nidder-Forum eröffnet. Am selben Abend, das Restaurant war voll, ereignete sich das Malheur: Die Toiletten flossen nicht mehr ab und in allen übrigen Abflüssen staute sich das Abwasser. Am nächsten Morgen stellte sich heraus, dass die Baufirma vergessen hatte, das Lokal an das Kanalsystem anzuschließen. Dreieinhalb Meter Abflussrohr fehlten, um das Problem zu beheben. Der Fehler wurde dann zwar schnell behoben, doch blieb die Ungewissheit, ob das in dem Gastraum und der Küche übergetretene Wasser möglicherweise Schäden im Bauwerk verursacht hatte und vor allem, ob sich in dieser Nacht Fäkalien im Untergrund hatten verteilen können.
 

Die Tische im Steakhouse im 16 Meter hohen Turm des Nidder-Forums sind gedeckt. Ab Freitag können nach Baumängeln die Gäste endlich das Ambiente genießen.	(Foto: jwn)
Die Tische im Steakhouse im 16 Meter hohen Turm des Nidder-Forums sind gedeckt. Ab Freitag...

Holle wollte kein Risiko eingehen, deshalb schaltete er sofort das zuständige Veterinäramt ein, das auch für die Hygieneuntersuchungen in den Gaststätten zuständig ist. Von der Seite gab es jedoch schnell Entwarnung. Doch das reichte dem Gastronom nicht. Er beauftragte auch eine Spezialfirma, die Bodenproben entnehmen und das Erdreich unter dem Gastroturm auf Bakterien hin untersuchen sollte. Und auch von dieser Seite gab es Entwarnung. »Glücklicherweise hat sich in dieser Unglücksnacht nur Frischwasser in der Küche und im Gastraum verteilt.« Was bleibt, ist die Feuchtigkeit in den Wänden. Im Ausschlussverfahren sollen nun Fachleute ermitteln, wo die Ursache dafür zu finden ist. Anschließend müssen die Wände und der Boden aufwendig getrocknet werden. »Doch diese Maßnahmen können voraussichtlich nachts laufen, sodass der Betrieb dadurch nicht gestört wird.«

Schadensbeseitigung steht noch aus

Mittlerweile kann er sogar wieder lachen und ruhig schlafen. Zwar steht die Schadensbeseitigung noch aus und auch über die Schadensabwicklung ist mit dem Bauherrn und gleichzeitig ursprünglichen Verpächter, der Hanseatischen Betreuungsgesellschaft (HBB), wegen der erneuten Verzögerung noch nicht geredet worden. Vom ersten Schrecken hat sich Holle erholt. »Die Bestellung für den Eröffnungsabend der Bright Lounge waren schon raus. Das Personal war gebucht, trotzdem wollte ich das Risiko, das Restaurant eröffnen und dann gleich wieder schließen zu müssen, nicht eingehen. So etwas ist abträglich für das Image.« Anderseits drängte die Zeit, denn das Weihnachts- und Silvestergeschäft steht an und er hatte bereits viele Anfragen wegen Platzreservierungen.

Konflikt mit Bauherr und Verpächter ausgeräumt

Zufrieden ist Holle mittlerweile auch mit der Kommunikation zwischen ihm, dem Bauherrn HBB und dem neuen Verpächter, der Münchner ILG-Gruppe, die das Objekt inzwischen in einen Fonds eingebracht hat. Da gab es schon mal atmosphärische Störungen, als sich Mitte des Jahres herausstellte, dass die Lüftung in der Küche nicht in der erforderlichen Größe installiert worden war und die Eröffnung des gesamten Projektes deshalb in den Herbst verlegt werden musste. Auch mit den Behörden hatte es zeitweise gehakt, weil die auf der Trennung der Eingänge zur »Hannibals Bright Lounge« und zur »Hannibals Landhausküche« bestanden und weil die Auflagen für den Brandschutz nicht alle erfüllt waren. All das ist nun Schnee von gestern, wenn heute Abend sich die Türen zur Bright Lounge für geladene Gäste öffnen. Ab Freitag ist das Restaurant endlich für alle Gäste geöffnet.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bauherren
  • Gastronominnen und Gastronomen
  • Gaststätten und Restaurants
  • Steaks und Steakgerichte
  • Nidderau
  • Jürgen W. Niehoff
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.