Die Maus auf dem Berg

19. November 2017, 17:56 Uhr
Wie läuft eigentlich so eine archäologische Ausgrabung ab? Das möchte »Die Sendung mit der Maus« am 26. November zeigen. (Foto: pv)

Wie kommen archäologische Befunde in den Boden? Woher wissen Archäologen, wo sie graben können? Wieso kann man auch vom Flugzeug aus Archäologie betreiben? Diese Fragen stellen sich nicht nur Laien, sondern dies sind auch für Archäologen spannende Themen. Keineswegs spielt dabei – anders als in der öffentlichen Wahrnehmung – der berühmte Pinsel eine Rolle. Vielmehr sind technische Verfahren im Einsatz, die die Arbeit der Archäologie unterstützen, oft sogar erst möglich machen.

Das Forschungszentrum der Keltenwelt am Glauberg nutzt diese Techniken in seiner Arbeit sehr erfolgreich. Um nicht nur die Ergebnisse seiner Arbeit mit der Öffentlichkeit zu teilen, sondern auch den Weg zu diesen Ergebnissen zu zeigen, hat sich Dr. Axel Posluschny, der Leiter des Forschungszentrums, Ende 2016 an die Firma Flashfilm gewandt, um diese dafür zu gewinnen, die Arbeit der Archäologen in einem Beitrag für »Die Sendung mit der Maus« zu erklären. Als alter Maus-Fan war er sich sicher, dass die Sachgeschichten ein bewährter Weg sind, um komplexe Themen leicht verständlich zu präsentieren – für Kinder, aber auch für Erwachsene.

Fundiert und spannend

Nach einer intensiven Recherche und langen Gesprächen zwischen dem Team von Flashfilm und Axel Posluschny war es dann im Mai soweit, die Dreharbeiten auf dem Glauberg konnten beginnen. Trotz des teilweise fürchterlichen Wetters waren sowohl die beteiligten Archäologen als auch das Filmteam begeistert bei der Sache – und das merkt man dem Ergebnis auch an. Kurzweilig und gleichermaßen fundiert, spannend und entspannt erzählt der entstandenen Beitrag vom Weg, den eine keltische Fundstelle von ihrer Entstehung bis zur Auffindung und Ausgrabung durch die Archäologen durchläuft – und es wird sogar geklärt, was eine »Sockenzone« ist.

Der Beitrag wird am Sonntag, 26. November, voraussichtlich um 8.25 Uhr in der ARD ausgestrahlt (sofern wegen eines Sportereignisses oder aktueller Ereignisse die Ausstrahlung nicht um ein paar Stunden verlegt werden muss). In jedem Fall wird der Beitrag am 26. November auch noch einmal um 11.30 Uhr auf dem Kinderkanal gezeigt.

Eine Sendung für alle, die sich für das Thema interessieren und die – mit oder ohne Kinder – am 26. November mehr über die Arbeit der Archäologen am Glauberg erfahren wollen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • ARD
  • Archäologen
  • Ausgrabungen
  • Flugzeuge
  • Glauberg
  • KI.KA
  • Kelten
  • Technologie
  • Glauburg
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.