Die 14. Etappe der Tour de France am Samstag von Blagnac nach Rodez könnte etwas für John Degenkolb sein. Der Radprofi aus Oberursel wartet seit fünf Jahren auf seinen ersten Etappensieg. Das Profil des 181,5 km langen Abschnitts ist anspruchsvoll mit zwei Anstiegen der dritten Kategorie. Im Finale geht es hoch und wieder hinunter. Attacken der Tour-Favoriten sind kaum zu erwarten.

Am Sonntag geht die Kletterei bei der Tour de France im Zentralmassiv weiter. Die 15. Etappe zwischen Laissac-Sévérac-L‹Église und Le Puy-en-Velay hat am Sonntag auf 189,5 km vier Anstiege im Programm. Zehn Kilometer vor dem Ziel muss die Cote de Saint-Vidal erklommen werden. Der Parcours erscheint ideal für Ausreißer. Einen Tag vor dem zweiten Ruhetag am Montag werden die Favoriten in erster Linie darauf achten, ihre Positionen zu halten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Kletterer
  • Profi-Radsportler
  • Tour de France
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.