Oberliga Männer

Kraft wirft U 23 der HSG Wetzlar zum Sieg

03. Oktober 2017, 22:09 Uhr
OPK

Im Nachholspiel des zweiten Spieltages der Handball-Oberliga der Männer hat die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II am Tag der deutschen Einheit mit 28:26 bei der ESG Gensungen/Felsberg gewonnen. Das erste Auswärtsspiel der Grün-Weißen brachte also den zweiten Sieg innerhalb von vier Tagen und lässt die Klimpke-Truppe vorübergehend auf den sechsten Tabellenplatz klettern.

Da die HSG am eigentlichen Termin vor zehn Tagen mit einer Grippewelle zu kämpfen hatte und somit nicht genügend Spieler fit gewesen wären, war die Partie kurzfristig auf den Feiertag am gestrigen Dienstag verlegt worden. Auch gestern standen zwar noch nicht alle Spieler zur Verfügung, dennoch siegte die dezimierte Wetzlarer Mannschaft, die mit zwölf statt etatmäßig 14 Spielern antrat, in der Kreissporthalle Gensungen. Wetzlars U 23 startete dementsprechend stark und ging nach knapp sechs Minuten durch Lukas Gümbel mit 4:1 in Führung. Darauf folgte allerdings eine gute Phase der Gastgeber, die ihrerseits kurz vor dem Halbzeitpfiff führte (15:14/29.). Lukas Wallwaey glich aber noch vor der Sirene zum 15:15-Pausenstand aus.

Lobel und Tadel von Klimpke

Die zweite Hälfte gestaltete sich sehr intensiv, keines der Teams schaffte es, sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. In einer spannenden Schlussphase war es letztlich Fabian Kraft, der die Gäste mit seinen Treffern Nummer fünf und sechs schließlich zum 28:26-Sieg schoss. HSG-Trainer Andreas Klimpke lobte vor allem die Abwehrarbeit gegen ESG-Kreisläufer Koch, fand aber auch Kritik am Angriff seiner Mannschaft: »Vorne war das teilweise sehr statisch. Damit haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht.«

Gensungen/Felsberg: Lauterbach, Mügge; Bauer (2), Rossel (4), Gerhold, Alscher, Hütt, Schmidt (1), Otto (2/2), Feuring (3), Schneider (3), Koch (5), Walther (5), Pollmer (1/1).

Wetzlar U 23: Florian Gümbel, Klimpke; Julian Wallwaey (3), Lukas Gümbel (3), Lukas Wallwaey (2), Lindenstruth (1), Agel, Weber (1), Kraft (6), Okpara, Lauber (4), Ludwig (8/4).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Lahaye/Sommerfeld. – Zuschauer: 450. – Zeitstrafen: 4:8 Minuten. – Siebenmeter: 4/3:4/4.

Schlagworte in diesem Artikel

  • HSG D/M Wetzlar
  • Handball
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.