Viel Schaum kein Zeichen für besondere Putzkraft

Weniger ist manchmal mehr: so auch beim Putzen. Denn mit viel Putzmittel im Wasser reinigt man die Wohnung nicht besser. Man belastet nur stärker die Umwelt.
13. Oktober 2017, 05:05 Uhr
Viel Schaum hilft nicht viel. (Foto: Inga Kjer/dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Viel Schaum im Putzwasser erleichtert nicht das Reinigen. Vielmehr kann die Wirkung des Spül- oder Putzwasser bei zu viel Schaum sogar nachlassen, erläutert der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Berlin.

Damit sammelt sich das Putzmittel an der Wasseroberfläche, und die Fettlösekraft vermindert sich. Daher raten die Umweltexperten, Reinigungsmittel sparsam und nach Hinweis des Herstellers zu dosieren. Und sie immer auch erst am Ende zum Wasser zu geben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • DPA
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Mehr zum Thema

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.