Schlüsselbund weg? So reagieren Mieter richtig

Dass Menschen nach ihrem Schlüsselbund suchen, kommt oft vor. In den meisten Fällen haben sie es nur verlegt. Finden sich die Schlüssel jedoch nicht mehr an, kann das für Mieter weitreichende Konsequenzen haben. Daher kommt es auf die nächsten Schritte an.
08. November 2017, 04:35 Uhr
Geht ein Schlüssel verloren, reicht es manchmal nicht, das Schloss der Wohnungstür auszutauschen. Denn auch die gesamte Schließanlage des Hauses kann betroffen sein. (Foto: Holger Hollemann/dpa)

Ob verlegt, verloren oder geklaut: Ist der Schlüsselbund weg, ist das nicht nur ärgerlich. Für Mieter kann es unter Umständen auch teuer werden. Wie schnell sie reagieren müssen, hängt davon, wie ihnen die Schlüssel abhandengekommen sind.

Wurde der Schlüssel zusammen mit dem Geldbeutel gestohlen, ist rasches Handeln gefragt. Über den Personalausweis im Portemonnaie könnte der Dieb die Adresse herausfinden. «Das ist eine Sicherheitsfrage», sagt Gerold Happ vom Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland. In diesem Fall sollte man den Vermieter anrufen. Im Zweifel muss die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden. Das veranlasst der Vermieter.

Ein Austausch der Schließanlage kann auch geboten sein, wenn am verlorenen Schlüsselbund ein Anhänger mit der Adresse hing, sagt Happ. Wann die Sicherheit beeinträchtigt ist, lässt sich nicht immer klar festlegen. Happ spricht von «Grauzonen». Manchmal streiten sich Vermieter und Mieter auch vor Gericht um diese Frage. Happ weiß: Die Richter gewichten das Sicherheitsbedürfnis tendenziell stärker.

Die Kosten für einen solchen Schlosswechsel trägt oft der Mieter - oder dessen Hausratversicherung, wenn in der Police Schlüsselverlust mitversichert ist. Die Versicherung trägt mitunter auch die Kosten für nachgemachte Schlüssel, sofern Wohnungsschloss oder Schließanlage nicht getauscht werden müssen.

Sollte das Wohnungsschloss nicht Teil einer Schließanlage sein, können Mieter es auch selbst tauschen, erklärt Happ. Der Vermieter muss aber zumindest darüber informiert werden. Zum Nachmachen des Haustürschlüssels müssen Mieter ihren Vermieter kontaktieren und nach einer Sicherungskarte fragen. Liegt die nicht vor, dürfen Schlüsseldienste keinen Haustürschlüssel nachmachen, erklärt Happ.

Wer Schlüssel verliert und es dem Vermieter nicht meldet, kann spätestens beim Auszug Ärger bekommen. Dem Vermieter steht dann für den verlorenen Schlüssel eine Entschädigung zu - unter Umständen droht auch nachträglich noch der Austausch der gesamten Schließanlage, weil der Vermieter Missbrauch fürchtet. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Heidelberg von 2012 (Az.: 5 S 52/12).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Mieter
  • Vermieter
  • DPA
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.