Menschen mit Rosazea sollten Sauna und scharfes Essen meiden

Wer regelmäßig ein rotes Gesicht hat, leidet möglicherweise an der Krankheit Rosazea. Um die Haut nicht weiter zu strapazieren, sollten sich Betroffene einigen Dinge meiden und Wert auf Ausdauersport legen.
09. November 2017, 08:55 Uhr
Wer an Rosazea leidet, sollte die Sauna meiden. (Foto: Franziska Kraufmann/dpa)

Ständig rote Bäckchen - unter anderem damit haben Menschen mit der entzündlichen Hautkrankheit Rosazea zu kämpfen. Verstärkt werden die Rötungen, wenn die Haut besonders gut durchblutet ist.

Für Betroffene sind daher Sportarten wie Yoga, Nordic Walking oder Radfahren besser geeignet als solche, die den Puls schnell nach oben schießen lassen. Ungünstig auf die Gesichtshaut wirken sich auch Sauna oder sehr scharfes Essen aus, erläutert die «Apotheken Umschau» (Ausgabe B10/17).

Die richtige Pflege kann helfen, die Rötungen etwas einzudämmen: Eine trockene Rasur reizt die Haut bei Männern weniger als eine Nassrasur. Cremes mit Mäusedorn oder Rosskastanie sollen gefäßstärkend wirken. Statt fetthaltigen Cremes, die die Poren verschließen, verwenden Betroffene zudem besser leichte Rezepturen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausdauersport
  • Sauna
  • DPA
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.