21. Juli 2011, 15:25 Uhr

Lisa-Marie Fischer trat im Country-Mekka Nashville auf

Marburg (süd/pm). Lisa-Marie Fischer ist ein neues Gesicht in der Singer-/Songwriterszene. Die 19-jährige Marburgerin, Schülerin der Martin Luther Schule, trat bereits im In- und Ausland mit verschiedenen internationalen Künstlern auf. Jetzt hat ihre erste US-Tournee in Nashville/Tennessee begonnen.
21. Juli 2011, 15:25 Uhr
Lisa-Marie Fischer besuchte in Nashville die Country Hall of Fame. Über ihrem Kopf die Tafel für Country-Legende Johnny Cash. (Foto: pm)

Über Chicago flog die 19-Jährige in das Mekka der Country-Musik, um dort gleich mit der Arbeit an neuen Songs zu beginnen. Zu diesem Zweck waren Songwritingsessions mit Studiomusikern aus Nashville geplant. Mark Evitts, einer der Musiker, hatte alles minutiös geplant und nach drei Tagen waren zwei Songs als Rohfassung vorhanden. Natürlich durfte auch ein Besuch des Broadways in Nashville mit seinen Clubs und Livemusik, ein Besuch im Hard Rock Café oder der Country Music Hall of Fame nicht fehlen.

Dann stand der erste Auftritt von Lisa-Marie Fischer in Nashville an. Mark Evitts hatte zu diesem Zweck renommierte Studiomusiker eingeladen, die mit den Songs der 19-Jährigen bereits vertraut waren. Mit Lisa-Marie Fischer standen auf der Bühne: Evitts an Fiddle und Mandoline, der bereits mit Größen wie Jimmy Wayne und Rodney Attkins auf der Bühne stand; Dillon Hodges, Gitarre, Gesang, er ist ein angesehener Gitarrist aus Florence, Alabama, der bereits im Alter von zwölf Jahren nationale Gitarren-Wettbewerbe gewann und eigene Alben veröffentlicht; James Gregory, Bass, arbeitet seit 1996 in Nashville und spielte auf Alben von Brad Paisley, Natalie Imbruglia, Michael W. Smith, Steven Curtis Chapman und anderen; Chris Farney, Drums, arbeitet seit 2005 in Nashville. Auch er ist auf verschiedenen Alben der Pop-, Country- und Rockszene zu hören; Michael Douchette, Pedal Steel Guitar; arbeitet bereits seit 1974 als Studiomusiker. Er tourte von 1980 bis 1987 mit Tammy Wynette. Sein Vater wurde unter dem Künstlernamen Sherriff Tex Davis bekannt, der mit Gene Vincent den Welthit »Be-bop-a-lula« geschrieben hat.

Neben eigenen Songs von Fischer präsentierte die Band zwei Coversongs und die beiden neu geschriebenen Lieder »Boulder« und »Got a Way with that« einem Fachpublikum, das beim gelungenen Auftritt nicht mit Beifall sparte. Der Abend beendete die erste Woche der US-Tournee von Lisa-Marie Fischer, die am nächsten Tag nach Minneapolis aufbrach, um eine gemeinsame Clubtour mit Sarah Pray und Thomas Kivi durch Minnesota und Wisconsin zu beginnen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos