06. März 2019, 22:17 Uhr

Brief mit Pulver an Konsulat geschickt – Prozess beginnt

06. März 2019, 22:17 Uhr

Ein 48 Jahre alter Deutsch-Iraner steht seit gestern vor dem Amtsgericht Frankfurt, weil er mit einem Brief mit einem ominösen weißen Pulver das iranische Generalkonsulat in der Mainmetropole in Angst versetzt haben soll. Die Anklage wirft ihm die Störung des öffentlichen Friedens durch die Ankündigung eines Terroranschlags zur Last. Nachdem ein Angestellter den Brief im Dezember 2016 geöffnet hatte, wurde ein Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Der Inhalt entpuppte sich laut Gericht als »handelsübliches Trockenmittel« und war harmlos.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Polizei
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.