13. März 2019, 19:57 Uhr

Gewalt gegen Arbeitskollege wegen rückständiger Miete

13. März 2019, 19:57 Uhr

Nach einer gewaltsamen Eintreibung angeblich rückständiger Mietkosten müssen sich seit Mittwoch zwei 32 und 41 Jahre alte Brüder vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Der Anklage zufolge sollen sie im April 2017 einen Arbeitskollegen mit einem Messer bedroht sowie getreten und geschlagen haben, um 1000 Euro angeblicher Mietrückstände einzutreiben. Mit dem dritten Mann sollen die beiden Angeklagten zeitweise in einer Wohnung zusammen gewohnt haben. Laut Anklage drohten die Männer ihrem Kollegen, ihm die Ohren und Zehen mit dem Messer abzuschneiden. Der verängstigte Kollege habe ihnen daraufhin 50 Euro Bargeld ausgehändigt. Die Anklage geht von schwerer räuberischern Erpressung aus.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Landgericht Frankfurt
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.