Heroin in Waschmaschine: Haftstrafe für Dealer

21. Dezember 2017, 22:08 Uhr

Wegen Drogenhandels hat das Landgericht Frankfurt einen 22-Jährigen zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Der Angeklagte habe unter anderem seine Waschmaschine auf dem Dachboden des Hauses in Frankfurt-Eckenheim als Heroin-Lager benutzt, erklärte das Gericht am Donnerstag. Der Mann war auch auf frischer Tat ertappt worden, wie er auf der Straße rund 300 Gramm Kokain an einen anderen Händler weitergab. Die ursprüngliche Vermutung, dass es sich um die Schlüsselfigur einer größeren Bande handeln könnte, bewahrheitete sich in dem Prozess nicht. Sonst wäre die Strafe ungleich höher ausgefallen, sagte der Vorsitzende Richter.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Landgericht Frankfurt
  • Frankfurt
  • DPA
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.