Jahreswechsel in Hessen weitgehend friedlich

01. Januar 2018, 22:53 Uhr

Brände, Diebstähle, Körperverletzungen: Der Jahreswechsel hat die Einsatzkräfte in Hessen auf Trab gehalten. Die Partys wurden von der Polizei allerdings als überwiegend friedlich beschrieben: »Wie an jedem Wochenende auch.« Größere Schäden, erheblich Verletzte oder sexuelle Übergriffe seien nicht bekannt. In Frankfurt sei das Sicherheitskonzept aufgegangen. »Wir sind zufrieden mit dem Verlauf«, sagte eine Sprecherin der Polizei. Insgesamt seien 31 Personen festgenommen worden oder in Gewahrsam gekommen.

In einem Fall musste in der Mainmetropole das Spezialeinsatzkommando eingreifen und einen 69-Jährigen mitnehmen. Feiernde waren mit Böllern beworfen worden, der Mann habe sich mit einer Pistole an einem Fenster gezeigt.

Landesweit setzten Feuerwerkskörper Balkone in Brand, Mülltonnen wurden angesteckt. In Greifenstein sei ein Mann durch einen sogenannten Polenböller an der Hand schwer verletzt worden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Polizei
  • Frankfurt
  • DPA
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.