28. November 2018, 12:14 Uhr

Rechtsextremismus

Rechtsextremismus: Festnahmen und Durchsuchungen in Mittelhessen

Einsatz gegen die rechte Szene in Mittelhessen: Polizei und Spezialkräfte haben am Mittwochenmorgen Räume durchsucht, Männer festgenommen sowie Waffen sichergestellt.
28. November 2018, 12:14 Uhr
(Foto: Daniel Reinhardt/Illustration)

Am Mittwochenmorgen suchten Ermittler des Staatsschutzes der Kriminalpolizei in Wetzlar, unterstützt von der Hessischen Bereitschaftspolizei, dem Hessischen Landeskriminalamt sowie Spezialeinsatzkräften, die Wohnungen von fünf Tatverdächtigen auf.

Die Staatsanwaltschaft führt mehrere Ermittlungsverfahren gegen drei 17, 30 und 50 Jahre alte Männer aus der Gemeinde Leun, einen 18-Jährigen aus Solms sowie einen ebenfalls 18-jährigen Ehringshäuser. Die Polizisten vollstreckten in den frühen Morgenstunden von der Staatsanwaltschaft in Wetzlar erwirkte Durchsuchungsbeschlüsse wegen gefährlicher Körperverletzung, räuberischer Erpressung sowie Verstöße gegen das Waffengesetz. Beim Betreten der Wohnungen in Leun kamen Spezialeinsatzkräfte zum Einsatz.

Gegen 06.00 Uhr suchten die Polizisten die Wohnungen auf. An den Wohnungen der in Leun lebenden Tatverdächtigen übernahmen Spezialeinsatzkräfte die Öffnung der Türen und die Sicherung der Bewohner. Keiner der Betroffenen leistete Widerstand. Der 50-jährige Leuner erlitt einen Schwächeanfall und wird aktuell in einem Krankenhaus behandelt. Einen der Tatverdächtigen trafen die Polizisten an seinem Wohnort nicht an. Die Ermittler machten seinen neuen Wohnsitz aus und nahmen ihn dort fest. Ein Staatsanwalt ordnete für diese Wohnung wegen Gefahr in Verzuge ebenfalls die Durchsuchung an.

Die Ermittler fanden mehrere Langwaffen und stellten darüber hinaus eine scharfe, geladene Pistole sowie weitere nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände, wie Wurfsterne, Messer und ein Bajonett sicher. Zudem entdeckten sie eine Granate, worauf ein Anwesen in Leun evakuiert werden musste. Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamtes rückten aus Wiesbaden an und untersuchten den Gegenstand. Sie gaben Entwarnung: Es handelte sich um eine Übungsgranate. Die rechtliche Einordung der sichergestellten Waffen erfolgt durch Spezialisten. In den Objekten in Leun entdeckten die Polizisten Devotionalien mit Bezug auf die NS-Zeit. Außerdem fielen den Ermittlern etwa 10 Gramm Haschisch in die Hände. Auf einem Dachboden in Leun stießen sie auf einen provisorischen Schießstand.

Die Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt. Nach ihren Vernehmungen dürfen sie das Polizeigewahrsam wieder verlassen.

Info

Die Tatverdächtigen

Sie sind den Ermittlungsbehörden keine Unbekannten: Dem 17-Jährigen aus Leun wurden bereits Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie Eigentumsdelikte vorgeworfen. Der 50-jährige Leuner wird als politisch motivierter Straftäter "Rechts" geführt und trat in den Deliktsbereichen Erpressung, Diebstahl, Nötigung und Beleidigung in Erscheinung. Wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Erpressung und Diebstahl ermittelte Polizei und Staatsanwaltschaft zuvor gegen den 18-jährigen Solmser. Wegen gleicher Delikte geriet der 18-jährige Ehringshäuser in der Vergangenheit in den Fokus polizeilicher und staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen. Der 30-jährige Leuner war ebenfalls bereits mehrfach Ziel polizeilicher Ermittlungen und ist als politisch motivierter Straftäter "Rechts" eingestuft.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Granaten
  • Hessisches Landeskriminalamt
  • Mittelhessen
  • Polizei
  • Rechte Szene
  • Verdächtige
  • der Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.