Tödlicher Balkonsturz

Betäubungsmittel bei 29-Jährigem nachgewiesen

06. Februar 2018, 21:08 Uhr
Von einem Balkon dieses Hauses ist ein Mann in den Tod gestürzt. (Foto: mö)

Der 29-Jährige, der am 30. Dezember von einen Balkon in Leihgestern gestürzt war, hat unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden. Das ergaben nun Analysen. Die Staatsanwaltschaft stellt daher nun das Ermittlungsverfahren ein, sagte Staatsanwalt Thomas Hauburger. Bereits zuvor war man von einem Unglücksfall ausgegangen, da auf dem Balkon keine Spuren von einer weiteren Person gefunden worden waren.

Nach der Tat sollen Freunde und Angehörige die Freundin des Opfers massiv angegangen haben. Hierzu laufen derzeit noch die Ermittlungen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Linden
  • Patrick Dehnhardt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.