28. Dezember 2017, 20:26 Uhr

Ein Treppenhaus ist zu wenig

28. Dezember 2017, 20:26 Uhr

An der Laubacher Grundschule fehlt ein zweiter baulicher Rettungsweg. Als die Grundschule einst gebaut wurde, war dieser noch nicht vorgeschrieben, die Möglichkeit des Anleiterns ausreichend. Nur steht das nächste Drehleiterfahrzeug in Grünberg, hat somit über eine Viertelstunde Anfahrtszeit. Als zweiter Fluchtweg bei einem durch ein Feuer verrauchtes Treppenhaus blieben also nur Schiebe- und Steckleitern der Feuerwehr übrig. Um die Situation zu entschärfen, ist nun der Bau einer Fluchttreppe geplant.

Der Gießener Allgemeinen Zeitung wurde dieser Tage zugetragen, dass in dem Prozess seit über zwei Jahren Stillstand herrsche. Damals soll ein Planer vorgeschlagen haben, eine Treppe an die Gebäudefassade anzuhängen. Dies soll ein Statiker allerdings mangels Tragfähigkeit der Wand untersagt haben. Stattdessen soll man sich für den Bau eines Treppenturms auf eigenem Fundament ausgesprochen haben. Seitdem sei nichts geschehen.

Landkreis: Alles auf dem Weg

Der Landkreis Gießen als Schulträger erklärte auf Anfrage der Gießener Allgemeinen Zeitung, es gebe aktuell keine Probleme bei der Einrichtung des vorgeschriebenen Fluchtwegs: »Die Abwicklung befindet sich im geplanten Bauprozess.« Laut Auskunft des Landkreises sind die Arbeiten für den Bau vergeben. Derzeit würde die Baufirma die Montagepläne für die Stahlkonstruktion anfertigen. Diese würden bis Ende Januar vom Statiker geprüft und dann freigegeben werden. »Die Montage vor Ort ist vor den Osterferien geplant.«

Bis zu deren Einweihung sieht der Schulträger keine akute Gefahrensituation an der Laubacher Grundschule. »Der Ist-Zustand der Rettungswegsituation entspricht der ursprünglichen Baugenehmigung. Das heißt: Der zweite Rettungsweg erfolgt über die Fenster mithilfe von Leitern der Feuerwehr«, teilte die Pressestelle des Landkreises auf Nachfrage der Gießener Allgemeinen Zeitung mit.

Mit dem Problem eines fehlenden baulichen zweiten Rettungsweges steht die Grundschule Laubach übrigens nicht allein da. Zahlreiche weitere Grundschulen im Landkreis verfügen über nur ein Treppenhaus.

Als die Laubacher Grundschule gebaut wurde,

war ein Treppenhaus noch ausreichend,

führte der zweite Fluchtweg über die

Fenster und Leitern der Feuerwehr.

Mittlerweile haben sich die

Vorschriften geändert.

(Foto: pad)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Feuer
  • Feuerwehren
  • Grundschulen
  • Rettungswege
  • Laubach
  • Patrick Dehnhardt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.