08. Februar 2018, 21:08 Uhr

Neue Spielgeräte dank alter Treter

08. Februar 2018, 21:08 Uhr
In der orangefarbenen Tonne sind die Schuhe gut vor der Witterung geschützt. »Die Mäuschen« um Erzieherin Steffi Humann (l.) und Kita-Leiterin Doro Rudolf freuen sich auf weitere ausgediente Schuhe, deren Erlös den Kleinen zugute kommt. (Foto: kgg)

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Wenn uns etwas nicht mehr gefällt oder wir etwas nicht mehr brauchen, dann werfen wir es einfach weg – und kaufen uns dafür etwas Neues. Das ist vor allem mit Kleidung so, insbesondere mit Schuhen. »Jedes Jahr werden in Deutschland nicht weniger als 600 Millionen Paar Schuhe aussortiert«, heißt es in einer Pressemitteilung der Kindertagesstätte »Die Mäuschen« in Großen-Linden. Seit einiger Zeit werden dort ausgediente Schuhe gesammelt. Und das bedeutet für die Einrichtung bares Geld, denn insgesamt kamen im Laufe der Jahre rund 922 Euro zusammen.

Die Kita ist seit einiger Zeit auf der Plattform shuuz.de angemeldet, die zusammen mit der Firma Kolping Recycling zusammenarbeitet. Shuuz ist ein Projekt der s-coll Service GmbH, die sich auf die Sammlung und Vermarktung gebrauchter Schuhe und Textilien spezialisiert hat. Gemeinsam vertreiben sie Altkleider und Schuhe in ärmere Länder, wo sie wieder verkauft werden.

Zwischen 22 und 80 Cent je Kilo

So richtig gesammelt wird in der Kita erst seit Ende 2014. »Zuvor haben wir die Schuhe hauptsächlich intern zusammengetragen. Wir haben etwa bei den Erziehern rundgefragt oder bei den Eltern der Kinder«, erklärt die Kita-Leiterin Doro Rudolf. Jetzt inserieren »Die Mäuschen« regelmäßig im lokalen Mitteilungsblatt. »Seitdem können wir ein- bis zweimal im Monat Pakete rausschicken«, sagt Rudolf. Im vergangenen Jahr wurden so rund 600 Euro eingenommen. »Das waren etwa 800 Kilogramm Schuhe«, hält Rudolf fest. Das Geld wird für die Wünsche der Kinder eingesetzt oder – wenn gerade kein akuter Wunsch ansteht – als Notgroschen zurückgelegt. Bislang wurden damit Spielgeräte mitfinanziert.

Das Prinzip funktioniert so: »Die Mäuschen« sammeln die Schuhe in Kartons von minimal fünf bis maximal 31 Kilogramm. Je schwerer das Paket, desto mehr Geld erhalten sie. Auf der Internetseite von Shuuz haben sie ein Benutzerkonto angelegt. Dort können sie sich kostenfreie Paketmarken herunterladen und ausdrucken. Es fehlt nur noch das Paketschnüren, und meist ist die Arbeit damit schon getan. »Denn wir bekommen öfter Paketlieferungen, sodass der Paketbote die Päckchen auch direkt mitnehmen kann. Wir haben also so gut wie keine Arbeit damit«, freut sich Rudolf.

Auf der Internetseite kann mithilfe eines Rechners vorab der zu erwartende Erlös ausgerechnet werden. Ein Fünf-Kilogramm-Paket ergibt demnach 1,11 Euro. Also etwa 22 Cent pro Kilo, das etwa vier bis fünf Paar Schuhen entspricht. 15 Kilogramm ergeben schon gute zehn Euro und etwa 67 Cent pro Kilo und am meisten Geld kann mit rund 30 Kilogramm erzielt werden. Der Erlös beträgt fast 24 Euro, also knapp 80 Cent je Kilo. Daran kann man erkennen, dass für brauchbare Beträge einiges an Schuhen gesammelt werden muss.

Auf dem Internetauftritt der Kita (www.die-maeuschen.de ) ist unter der Rubrik »Spenden« aufgelistet, wie viele Pakete in diesem Jahr bereits abgeschickt wurden und wie viel Geld dafür eingenommen werden konnte. Im Januar waren das dank der Hilfe aus der Bevölkerung bereits zwei Päckchen und somit gut 24 Euro. »In diesem Jahr stehen Umbauarbeiten an. Dafür können wir jedes Geld gebrauchen«, hält Rudolf fest. Deshalb sind die Erzieher und Kinder auch weiterhin dankbar für jedes weitere Paar gebrauchter Schuhe.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Kindertagesstätten
  • Kleidung
  • Schuhe
  • Wegwerfgesellschaft
  • Linden
  • Katharina Ganz
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.