Zusatzausrüstung hat sich bezahlt gemacht

06. Februar 2018, 21:02 Uhr
STR
Ehrungen mit (v. l.) Karsten Gibietz, Manfred Dausch, Petra Dausch, Werner Schmidt, Stefan Bechthold, Karl-Heinz Haas, Torben Günther, Ilse Steinmüller, Robert Horn, Gerold Pfeiffer, Christian Auer, Max Mattauch und Tobias Hennemuth. (Foto: str)

Mehr Einsätze als in jedem anderen Jahr – die Freiwillige Feuerwehr Annerod hat ein erschöpfendes, doch erfolgreiches Jahr hinter sich. 67 Mal mussten die Einsatzkräfte ausrücken, hinzu kamen 60 Seminare, Lehrgänge, Übungen und Unterrichte. Auf der Jahreshauptversammlung zog die Einsatzleitung Bilanz.

»Das Jahr hat uns viel abverlangt«, meint Wehrführer Tobias Hennemuth. Unfälle, Unwetter, sogar ein sechs Hektar großer Waldbrand – die 60 Einsatzkräfte der FFW Annerod wurden wahrlich nicht geschont. Allein am 22. Juni wurde Hilfe aus Annerod an 19 Stellen nötig – ein heftiges Unwetter hatte für zahlreiche Notfälle gesorgt.

Doch die Feuerwehr Annerod hatte sich auf genau diese Situationen vorbereitet: »Gerade der Vegetationsbrandbekämpfung widmen wir uns besonders«, sagt Hennemuth. »Bei dem Waldbrand im Mai hat sich zudem die Zusatzbeladung Waldbrand unserer Fahrzeuge bezahlt gemacht. In diesem Punkt sind wir vermutlich eine der am stärksten aufgestellten Feuerwehren im Kreis.« Das soll auch in Zukunft so bleiben: Zu diesem Zweck sind weitere Fortbildungen und Anschaffungen bereits geplant. Allen Widrigkeiten zum Trotz konnte sich die Feuerwehr Annerod 2017 also hervorragend schlagen – Anschaffungskosten konnten unterboten, Reaktionszeiten verbessert werden. »Über die letzten fünf Jahre hat sich viel verändert. Das alles haben wir gemeinsam geschafft, als Einheit, als Team«, schloss Hennemuth. »Es herrscht ein großartiger Zusammenhalt. Es bleibt nur zu wünschen, dass es 2018 mehr Übungen als Einsätze geben wird«, pflichtete Bürgermeister Stefan Bechthold bei.

Der Verein verzeichnet 14 Neuzugänge, die Jugendarbeit der Mini- und Jugendfeuerwehren verlief reibungslos und stieß auf positive Rückmeldungen. Sieben Feuerwehrleute durften sich zudem über Beförderungen freuen: Chris André Geiger, Matthias Auer, Robert Horn, Tino Riedl, David Schips, Aileen Krüger und Patrick Mannke.

Für besondere Verdienste überreichte der Verein vier seiner Mitglieder ein Ehrenabzeichen für besondere Verdienste. Das Ehrenabzeichen in Gold erhielten Karl Heinz Haas und Werner Schmidt. Ein silbernes Ehrenabzeichen erhielten Petra und Manfred Pausch.

Urkunden und Abzeichen gab es schließlich auch für langjährige Mitglieder: Das Vereinsabzeichen in Silber erhielten Christian Auer und Daniel Schlitt für 20 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Der zehnjährige Dienst wurde für Hans Robert Horn mit dem bronzenen Vereinsabzeichen belohnt.

Für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurde Werner Schmidt geehrt, Karl Hammel und Ulrich Rühl für 40 Jahre. 25 Jahre Mitgliedschaft feierten Gertraud Haas, Ilse Steinmüller, Rosemarie Wießner, Ulrich Loth, Norbert Münch, Karl-Heinz Öding, Hans-Jürgen Plötz, Dirk Rütten, Thomas Wächter und Wilfried Schäfer.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Freiwillige Feuerwehr
  • Karl Heinz
  • Lehrgänge
  • Seminare
  • Stefan Bechthold
  • Unwetter
  • Waldbrände
  • Werner Schmidt
  • Fernwald
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.