03. Januar 2018, 06:00 Uhr

Insolvenz

Restaurant und Weinladen »Atlas« in Gießen machen dicht

Nach nur 15 Monaten ist der Betreiber des »Atlas«-Restaurants in der Westanlage am Ende. Die Insolvenz hat auch Folgen für den Weinladen am Lindenplatz.
03. Januar 2018, 06:00 Uhr
Aus fürs »Atlas«: Der Betreiber ist pleite.

Mit einer ambitionierten Küche und aufwändiger Werbung hatte das Restaurant »Atlas« bei der Eröffnung im September 2016 für Gesprächsstoff in der Gießener Gastronomie-Szene gesorgt. Aber nur gut ein Jahr danach ist an der Westanlage Schluss. Geschäftsführer und Betreiber Hans Peter Stauffer ist zahlungsunfähig. »Der Geschäftsbetrieb ist eingestellt«, bestätigte der vorläufige Insolvenzverwalter Holger Käs auf GAZ-Anfrage. Stauffer selbst machte die »wirtschaftliche Lage« für die Schließung der Gaststätte verantwortlich.

Räumungsklage anhängig

Der Schweizer hatte im Frühjahr Insolvenz anmelden müssen, der Restaurantbetrieb wurde durch den Insolvenzverwalter Jörg Laudenbach jedoch aus der Insolvenzmasse freigegeben, so dass Stauffer das Restaurant weiter betreiben konnte. Die Geschäfte entwickelten sich aber nicht wie erwartet. Erneut trat die Zahlungsunfähigkeit ein. Stauffer konnte unter anderem seine Pacht nicht mehr zahlen; beim Landgericht war eine Räumungsklage anhängig. Über das Vermögen der aus der Insolvenzmasse freigegebenen selbstständigen Tätigkeit wurde das Insolvenzverfahren beantragt und Rechtsanwalt Käs zum vorläufigen Verwalter bestellt.

Gegenwärtig ist das Restaurant wegen Betriebsferien ohnehin bis Mitte Januar geschlossen, ob es danach unter einem neuen Betreiber schon wieder geöffnet wird, ist eher unwahrscheinlich. Gleichwohl sieht Insolvenzverwalter Käs gute Chancen für eine Anschlussverpachtung: »Der Standort und die Räume sind attraktiv.«

Weinhandel im Internet

Obwohl Stauffer hier weder Geschäftsführer noch Gesellschafter ist, hat die Insolvenz auch für den Weinladen am Lindenplatz Folgen. Laut Stauffer schließt das Geschäft »Atlas Wein«, das der »Weinrebe« nachgefolgt war, Ende Januar. Einen Nachmieter aus einer anderen Branche gebe es schon. Das Weingeschäft soll aber im Internet als Handel weitergeführt werden.

Dass es mit Stauffers Unternehmen nicht mehr lange gut gehen wird, hatte sich im November angedeutet. Damals waren Stauffer und sein brasilianischer Küchenchef nach nur vier Monaten mit dem Bad Nauheimer Traditionslokal »Zur Krone« pleite gegangen und hatten beim Amtsgericht Friedberg Insolvenz angemeldet. (Foto: mö)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Atlanten
  • Gaststätten und Restaurants
  • Gießen
  • Insolvenzmasse
  • Insolvenzverwalter
  • Räumungsklagen
  • Weingeschäfte
  • Weinläden
  • Gießen
  • Burkhard Möller
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.