06. Juli 2009, 18:14 Uhr

Eintracht-Fans gingen auf Tuchfühlung mit »Attila«

Alsfeld (ml). »Mit Tradition in die Zukunft«. Unter dieses Motto stellte der Eintracht Frankfurt-Fanclub EFC Vogelsbergadler seine Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Bestehens. Auf dem ehemaligen BGS-Gelände veranstalteten die »Vogelsbergadler« einen Tag der offenen Tür mit abwechslunsgreichem Programm.
06. Juli 2009, 18:14 Uhr
Imposant: Eintracht-Wappentier »Attila« machte den heimischen Fans seine Aufwartung. (ml)

Alsfeld (ml). »Mit Tradition in die Zukunft«. Unter dieses Motto stellte der Eintracht Frankfurt-Fanclub EFC Vogelsbergadler seine Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Bestehens. Auf dem ehemaligen BGS-Gelände veranstalteten die »Vogelsbergadler« einen Tag der offenen Tür mit abwechslunsgreichem Programm. Dazu konnten sie auch einen ganz besonderen Gast begrüßen. Das Maskottchen der Eintracht, der Steinadler »Attila«, und Falkner Norbert Lawitschka statteten den zahlreichen Fans einen Besuch ab. So herrschte große Spannung bei den kleinen und großen Fans, die fieberhaft auf die Ankunft des Maskottchens warteten. Als es soweit war, drängten sie sich um den gefiederten Ehrengast.

Mit einer Spannweite von 1,90 Meter und einem Gewicht von vier Kilo thronte das Steinadler-Männchen »Attila« auf dem Handschuh seines Falkners. Lawitschka erzählte den Fans einiges über den Adler und wie er zur Eintracht kam. Die Fans konnten dann auch auf Tuchfühlung mit dem Greifvogel gehen.

Außer der Präsentation des Wappentieres der Eintracht hatten die Vogelsbergadler auch noch Spiele im Angebot. Neben Kinderschminken und Torwandschießen gab es noch ein Wettnageln und Zielspritzen mit einem Wasserschlauch. Bei einer Verlosung gab es zudem zwei mal zwei Eintrittskarten für ein Spiel der Eintracht zu gewinnen. Für Essen und Trinken wurde ebenfalls bestens gesorgt. Die Getränke wurden sogar in Original-Stadionbechern aus der Commerzbank- arena ausgeschenkt.

Die Vogelsbergadler blickten an diesem Tag auch auf die Geschichte des Fanclubs zurück, der am 12. Oktober 1984 von 28 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen worden war. Höhepunkte waren neben zahlreichen Bundesligaspielen besonders die Fahrt zum DFB-Pokalfinale 1988 in Berlin, wo die Eintracht das Endspiel gegen Bochum gewann. Darüber hinaus unternahmen die Adler Fahrten zu Europapokalspielen gegen Juventus Turin, SSC Neapel oder auch Bröndby Kopenhagen.

Auch wenn die Eintracht immer wieder für sportliche Achterbahnfahrten sorgte durch Auf- und Abstiege, Skandale und einen »Fast-Bankrott«, blieben ihr die Fans immer treu. Selbst der Austritt einiger Vorstandsmitglieder im Dezember 2007, die einen eigenen Fanclub gründeten, konnte nichts daran ändern, dass die Mitgliederzahl ständig steigt. So zählt der Fanclub heute 131 Mitglieder, die auch in der kommenden Saison wieder zu ihrer Mannschaft stehen werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Commerzbank
  • Commerzbank AG
  • Juventus Turin
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.