Familiengeschichte

17 Meter langer Stammbaum

Gut die Hälfte der Ober-Seibertenröder stammt von Urahn Asmus Schmirmund und Elisabeta Ziegenhain ab. Ein Dorfbuch führt jetzt Tausende Familien an, die das Dörfchen geprägt haben.
15. Dezember 2017, 05:00 Uhr
Das Team mit Heidi Becker, Autor Hans-Helmut Günther und Sigrid Leinberger bei der Vorstellung des Buches (von links). (Foto: au)

Das Ortsfamilienbuch und Häuserverzeichnis ist ein wichtiger Beitrag zur Geschichte des Dorfes. Das betonte Ortsvorsteher Holger Becker bei der Vorstellung des Buches »Verwandt mit und in Ober-Seibertenrod« von Hans-Helmut Günther. Er dankte für dessen Engagement. Der Autor sagte zur Entstehung des Buches, schon ab den 1970er Jahren habe er Material für eine Ortschronik zusammengetragen. Dabei stellte sich heraus, dass es sinnvoll ist, vor dem Erstellen der Chronik Nachforschungen zu den Familien im Dorf anzustellen. Ober-Seibertenrod bot ihm mit seiner Einwohnerzahl von rund 250 eine überschaubare Größe, also erschien die Zusammenstellung aller jemals in Ober-Seibertenrod lebenden Bewohner der letzten 500 Jahre machbar.

Nachdem Günther sämtliche Kirchenbücher, aus dem Staatsarchiv Darmstadt, dem Kirchenarchiv in Darmstadt und von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) in Frankfurt als Kopie im Regal hatte, konnte er beginnen. Weitere Quellen waren das Personenstandsarchiv in Neustadt und auch die Grabsteine der umliegenden Friedhöfe.

Buch hat 1043 Seiten

Natürlich war auch die Befragung der Menschen sehr hilfreich, um auch neuere Daten mit aufnehmen zu können. Besonders dankbar war Hans Helmut Günther dem Forscherkollegen Karlheinz Lichau aus Ober-Ohmen, der die kompletten Kirchenbücher schon einmal übersetzt hat, und der seine Daten zur Verfügung stellte.

Genau 11 158 Personen in 3815 Familien sind zusammengekommen, die ein Ortsfamilienbuch mit 1043 Seiten bilden. Geplant waren ungefähr 800 Seiten. Neben einem Inhaltsverzeichnis mit allen Namen gibt es ein Register für die Berufe sowie ein Ortsregister, das ein gutes Abbild über die Anzahl der Familien abgibt. Einige Familien reichen zurück bis zu den Anfängen der Kirchenbücher, die im Kirchspiel Bobenhausen II im Jahr 1589, als der erste Heiratseintrag aufgezeichnet ist, beginnen.

Die erste urkundliche Erwähnung von Ober-Seibertenrod erfolgte 1328. Dabei wird ein Pfarrhof erwähnt, Inhaber waren je zur Hälfte der um 1560 geborene Asmus Schmirmund und der um 1550 geborene Johannes Günther genannt Hofkeil. Als bemerkenswert bezeichnete der Autor, dass bei 17 Generationen, beginnend von den heute Lebenden, bis zu den Inhabern des Pfarrhofs im Jahr 1592 die Verbindung geschaffen werden konnte.

17 Generationen nachgewiesen

Während von Urahn Asmus Schmirmund annähernd die Hälfte der Ober-Seibertenröder abstammt, verliert sich die Linie des Johannes Günther (Hofkeil) mit dessen Sohn Curt Günther, der wegen Heirat nach Helpershain zog. Erst 13 Generationen später kehrt mit Johannes Günther und seiner Ehefrau Ida geb. Schmirmund der Name Günther aus dieser Linie nach Ober-Seibertenrod zurück. Die heutigen Familien Betz und Günther sind Abkömmlinge aus der Linie des Johannes Günther (Hofkeil). 17 Meter lang war der Stammbaum von Asmus Schmirmund und Elisabeta Ziegenhain, den Günther im Dorfgemeinschaftshaus aufgehängt hatte. Das Buch hat mit dem »Ortsfamilienbuch der Flüchtlinge, Heimatvertriebenen und Evakuierten« eine zusätzliche Besonderheit. Dazu ist der erste Eintrag über Katharina Zettl geboren im August 1862 und zugezogen von Fischern/Karlsbad.

Dank sagte der Autor Heidi Becker und Sigrid Leinberger, die fast drei Jahre lang, wöchentlich einmal die Daten in den Computer übertragen hätten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Daten und Datentechnik
  • Familiengeschichte
  • Helmut Günther
  • Jesus Christus
  • Ulrichstein-Ober-Seibertenrod
  • Dieter Graulich
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.