Nachdem der Erste Beigeordnete Daniel Wolf die eigene Fraktion darüber informiert hatte, dass er für die Wahl zum Bürgermeister am 25. Februar nächsten Jahres nicht zur Verfügung steht, haben sich zwischenzeitlich die beiden unabhängigen Kandidaten in der Fraktion der Freien Wählergemeinschaft (FWG) vorgestellt.

Mit den beiden hätten sich zwei Juristen beworben, welche die Zukunft Feldatals in geordnete Bahnen lenken und die Gemeinde voran bringen wollen, berichtet der Fraktionsvorsitzende Marcus Görig.

»Für uns stand nach einer intensiven Beratung zu den jeweiligen Kandidaten relativ schnell fest, dass wir Karsten Schmidt unterstützen und ihm im Wahlkampf um die Position des Bürgermeisters zur Seite stehen.«

Schmidt sei mit seiner langjährigen Erfahrung als Volljurist mit eigener und erfolgreicher Kanzlei in Ulrichstein fachlich sehr gut geeignet und bringe zudem einen großen Erfahrungsschatz über alle Rechtsgebiete hinweg mit sich. Das sei für die Arbeit in einer kleinen Kommunalverwaltung notwendig, um die Arbeit bewältigen und auch Sachbearbeitung erledigen zu können.

Der Kandidat ist 54 Jahre alt und er hat bereits in den 1990er Jahren Erfahrung in der Feldataler Kommunalpolitik sammeln können. 1998 kandidierte er schon einmal für das Amt des Bürgermeisters.

Ruhe in hitzige Debatten bringen

Besonders überzeugt habe Schmidt die FWG-Fraktion mit seiner »ruhigen und besonnenen Art sowie der fachlichen Expertise, welche für die teils doch sehr hitzigen Diskussionen in der Feldataler Politik dringend gebraucht wird, um zum Wohle der Bevölkerung einen ruhenden, aber dennoch in der Rechtsmaterie gefestigten Pol an der Spitze des Rathauses zu wissen«. Feldatal lebe von seinem großen ehrenamtlichen Engagement und den Bürgern, die sich für ihren Wohnort einsetzen und die Gemeinde dadurch zu einem Ort gestalten, der lebenswert ist.

»Dies kann man mit Karsten Schmidt unserer Meinung nach am besten stärken und ausbauen«, sagt Markus Schwalm. Auch ist Karsten Schmidt in der Jugendarbeit des örtlichen Tischtennisvereins als Trainer und Jugendleiter ehrenamtlich tätig sowie als Spieler aktiv, wurde betont.

»Mit Karsten Schmidt könnte ich mir auf fachlicher Ebene in der Kommunalpolitik eine sehr gute Zusammenarbeit zum Wohle des Feldatals vorstellen. Dass er einen durchweg sachbezogenen Blick auf die Bedürfnisse des Feldatals hat, hat er bereits bei seiner Vorstellung dargelegt und unterstrichen, daher werde ich ihn in seiner Kandidatur unterstützen«, ergänzte der Erste Beigeordnete Wolf.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beigeordneter
  • Wählergemeinschaften
  • Feldatal
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.