02. Januar 2018, 20:11 Uhr

Ehrung für Respekt und Achtung

02. Januar 2018, 20:11 Uhr
Die Geschäftsführer Silke Becker und Christof Schaefers freuen sich über den »Großen Preis des Mittelstandes«, verliehen von der Oskar-Patzelt-Stiftung. (Foto: pm)

Die Schottener Soziale Dienste gGmbH gewann in einem bundesweiten Wettbewerb den »Großen Preis des Mittelstandes 2017« und wurde zusätzlich mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Bundesweit waren in diesem Jahr rund 5000 kleine und mittelständische Unternehmen sowie mittelstandsfreundliche Kommunen und Banken im 23. Wettbewerb um den »Großen Preis des Mittelstandes« der Oskar-Patzelt-Stiftung nominiert.

Empfohlen wurde nur, wer Arbeits- sowie Ausbildungsplätze schafft und sichert, die Gesamtentwicklung des Unternehmens vorantreibt, im Sinne des Kunden serviceorientiert, modern sowie innovativ ist und sich für die Region engagiert. In allen Bereichen seien die Schottener Sozialen Dienste gut aufgestellt, so das Bremer Beratungsunternehmen Wissensbilanz-Deutschland, von dem die Nominierung ausgesprochen worden war – allein dies ist schon eine Ehre.

»Wir wurden zum fünften Mal nominiert, jede Nominierung war eine große Freude«, sagte der Geschäftsführer der Schottener Sozialen Dienste, Christof Schaefers. »2015 gehörten wir dann zu den Finalisten, bevor in diesem Jahr die Krönung anstand.«

Bei der Auszeichnungsgala der Wettbewerbsregionen Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen und Hessen in Würzburg bekamen er und Geschäftsführerin Silke Becker die mittelgroße Bronzestatue überreicht. »Es war ein unglaubliches Gefühl«, berichtete Becker, »der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto ›Respekt und Achtung‹ – dass wir gerade hier gewannen, macht uns besonders stolz, da Respekt und Achtung ganz klar im Zentrum unseres Handels stehen.«

Nur wenig später nach dem Ereignis in Würzburg wurde in Berlin weitergefeiert. Dort wurden die bundesweiten Sonderpreise des Jahres vergeben. Und eine der Ehrenplaketten ging an die Schottener Sozialen Dienste, als »besonders beeindruckender Preisträger der Regionalebene in diesem Jahr«. Aber was macht das Sozialunternehmen so besonders? Als überregionaler Träger bietet er wohnortnahe Dienstleistungen in den Bereichen Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe sowie Arbeit und Bildung von Menschen mit Behinderung an.

Jährlich 10 000 Besucher

Silke Becker erläuterte dazu: »Unsere soziale Arbeit ist ein Wirtschaftsfaktor. Wir gehören mit rund 1200 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der Region. Gemeinsam mit ihnen gehen wir zunehmend neue Wege und testen auch ganz mutig ungewohnte Konzepte. Dies ist mit den Auszeichnungen sicherlich honoriert worden.«

Im Schottener Vogelpark arbeiten zum Beispiel Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Der Tier- und Erlebnispark mit angegliederter Kunstwerkstatt zieht jährlich bis zu 10 000 Besucher an. Zu weiteren »neuen Wegen« zählen alternative Hausgemeinschafts- und Mitbestimmungskonzepte, ein inklusives Café-Restaurant in Schottens Mitte und die innovative Sicherung der Nahversorgung im ländlichen Raum mithilfe kleiner Lebensmittelläden – was durch die Kooperation mit dem Handelsunternehmen tegut gelingt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Mittelstand
  • Vogelsberg
  • Vogelsbergkreis
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.