18. Januar 2018, 12:00 Uhr

Verein

Über 2000 Gäste im Zeltlager

Der Verein aus Nieder-Ohmen, der das Zeltlager Eckmannshain betreut, freute sich im vergangenen Jahr über 2000 Übernachtungen. Künftig ist ausschließlich Selbstverpflegung angesagt.
18. Januar 2018, 12:00 Uhr
Jan Philip Christof (2. Vorsitzender), Jörn Schellhaas (Beisitzer), Annegret Reichel (Beisitzerin), Sina Bast (Rechnerin), Tobias Ziersch (Beisitzer), André Metz (Vorsitzender), Eva Metz (Beisitzerin), Hanna Reichel (Beisitzerin), Eva Schellhaas (Schriftführerin). Jan Philip Christof, André Metz und Eva Metz sind seit der JHV in 2017 im Amt, der Rest des Vorstands schon seit der Vereinsgründung 2014. (Foto: sf)

Der Zeltlagerverein hielt jetzt Rückblick und André Metz berichtete über die Aktivitäten in vergangenen Jahr. So gab es im Mai das sogenannte Lagererwecken, bei dem ie Zelte aufgebaut und das Lager »aus dem Winterschlaf« geholt und wieder betriebsbereit gemacht wurde. Am 21. Mai wurde der Tag der offenen Zeltplane organisiert. Zum »Burgschoanschoppen« am Himmelfahrtstag hatte der Verein wieder ein Entenrennen angeboten, das ein voller Erfolg war.

Außerdem berichtet André Metz über den Abschluss eines Vertrages mit der Stadt Ulrichstein über die Wartung der Kläranlage im Lager. Ein großer Dank galt Lothar Schellhaas, der sich um die Organisation und die Verhandlungen gekümmert hat. Durch den Vertrag muss sich der Verein nun nicht mehr um die Entnahme und Überprüfung von Wasserproben vor und nach jeder Buchung und um die Wartung der Kläranlage kümmern. Im Gegenzug kann die Stadt das Zeltlager jedes Jahr eine Woche für die Ferienspiele in den Sommerferien nutzen.

Der Zeltabbau musste im vergangenen Jahr aufgrund schlechten Wetters auf mehrere Termine aufgeteilt werden. Der Verein hat derzeit 145 Mitglieder. Durch die zehn Buchungen des Zeltlagers im vergangenen Jahr konnten 2076 Übernachtungen verzeichnet werden.

Nur noch für Selbstverpfleger

Im Jahr 2016 waren es noch 1458 und im Jahr 2015 waren es 1061 Übernachtungen. In 2017 sind einige Übernachtungen auch durch Geburtstagsfeiern entstanden, »mit denen in den nächsten Jahren weniger gerechnet werden kann, da solche Buchungen eher die Ausnahme darstellen«. Ein Hauptteil der Übernachtungen kann auf die Freizeit durch das Kirchspiel Nieder-Ohmen, sowie die Buchung der Krombacher Ministranten und des Verein »Funkenflug« aus Gießen zurückgeführt werden.

Der Verein stellte außerdem im vergangenen Jahr eine Putzkraft aus Ulrichstein an, die sich um die Reinigung des Lagers kümmert, wenn Buchungen anfallen.

André Metz berichtet des Weiteren über die größten Anschaffungen: ein neues Zelt, Zeltgebälk, ein Boiler für die Waschräume, 40 neue Matratzen, Stehtische, Feuerlöscher, Bierzeltgarnituren, Stehtische, Rauchmelder und Feuerlöscher.

Außerdem berichtet er über die Entscheidung, ab 2018 das Lager nur noch für Gruppen, die sich selbst versorgen, anzubieten. Bisher wurde auch Verpflegung angeboten, die durch ehrenamtliche Helfer gestellt wurde. Dies ist aber so nicht mehr tragbar. Pia Kornmann, die im Küchenteam mitarbeitet, befürwortete diese Entscheidung, da der Druck für die Helfer zu groß war.

Sina Bast stellt dann eine Zusammenfassung des Kassenberichts des Jahres 2017 vor. Andreas Wegener und Andreas Zier hatten die Kasse geprüft.

Jörn Schellhaas berichtet über die geplanten Investitionen und Instandsetzungen für das Jahr 2018: Innen- und Außenzelt (4053 Euro), ein Boiler für den Waschraum (2000 Euro), Reparatur weiterer Zeltfundamente (150 Euro), ein Kovektomat (2000 Euro).

Wenn noch genug Geld da ist, sind weiter vorgesehene Arbeiten das Häuser streichen mit 2000 Euro, zunächst würde der Tagesraum gestrichen. Ferner geht es um ein Fundament für die Gartenhütte neben der Blockhütte für rund 1000 Euro. Diese soll als Ersatz für den Bauwagen installiert werden und im darauffolgenden Jahr auf das Fundament gebaut werden. Der Kreis hat bereits zugestimmt, ein Bauantrag wird nicht benötigt und der Plan muss nur noch bei der Stadt angezeigt werden.

Weitere Maßnahmen, die in der Planung sind, sind Vereinskleidung (300 Euro) und Beschilderung Parkplatz, Bänke und Tische für den Außenbereich (1000 Euro) sowie ein weiteres Innen- und Außenzelt, das Ende 2018 für die darauffolgende Saison bestellt werden soll (4053 Euro).

Die Termine

Termine in diesem Jahr sind am 24. Februar der Grünschnitt, am 5. Mai das Lagererwecken, 10. Mai Burgschoanschoppen mit Entenrennen, 12. Mai Ersatztermin Lagererwecken (bei schlechtem Wetter am ersten Termin), 8. September Zeltabbau, 15. September Ersatztermin und am 10. November Grünschnitt/Arbeitseinsatz. Die Termine sind auch auf der Homepage des Vereins zu finden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Der Kreis GmbH & Co KG
  • Euro
  • Feuerlöscher
  • Instandhaltung
  • Kläranlagen
  • Lager
  • Vereine
  • Vogelsberg
  • Mücke-Nieder-Ohmen
  • Jutta Schuett-Frank
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.