17. April 2012, 18:58 Uhr

Eigenes Umspannwerk für großen Windpark nötig

Mücke-Ober-Ohmen (sf). Der Ortsbeirat besuchte kürzlich den Windpark oberhalb des Orts, den die Betreiberfirma Renertec gerade errichtet. 15 Windkraftanlagen mit 108 Meter Masthöhe sollen 70 Mio. kWh erzeugen.
17. April 2012, 18:58 Uhr
Der Ortsbeirat ließ sich von Planer Christoph Eckert über den neuen Windenergiepark informieren. (Foto: sf)

Mücke-Ober-Ohmen (sf). Kürzlich besuchte der komplette Ortsbeirat mit Ortsvorsteher Armin Müller den Windenergie-Park des Betreibers Renertec. Christoph Eckert, Ingenieur und Juniorchef der Betreiberfirma, informierte über den Stand der Arbeiten und die Effizienz der Anlagen

Der Windpark entsteht derzeit in den Gemarkungen von Ober-Ohmen, Zeilbach und Unter-Seibertenrod. Insgesamt werden bis etwa Ende Juli/Anfang August 15 Windkraftanlagen mit je
2,3 MW Nennleistung, 108 Meter Turmhöhe und 82 Meter Rotordurchmesser installiert sein. Diese sind alle vom gleichen Typ. In dem Zusammenhang werden auch drei alte Windenergieanlangen (WEA) abgebaut und durch zwei der 15 neuen WEA ersetzt. Die neuen Anlagen haben eine fünfmal höhere Ertragsleistung. Der Wegebau für den Windpark läuft bereits seit Oktober und ist nun soweit vorangekommen, dass die kommunalen Wege für den Aufbau der WEA mit Schwertransportern und Kränen befahren werden können. Nach Abschluss aller Arbeiten werden diese Wege dann wieder in einen einwandfreien Zustand zurück gebaut. Größtenteils sind auch bereits die WEA-Fundamente gegossen, diese haben einen Durchmesser von 18 Meter und eine Stärke von knapp drei. Die Ladungen von rund 60 Betonmischern passen in ein Fundament. Der Aufbau eines Turmes einer WEA dauert etwa zwei Wochen, danach erfolgt die Montage der Gondel und der Rotorblätter sowie der elektrische Innenausbau. Das dauert dann nochmals rund eine bis zwei Wochen. Im Park arbeiten zwei Aufbauteams. Aufgrund der Gesamtleistung des Parks wurde ein eigenes Umspannwerk bei Ober-Seibertenrod gebaut. Die 20 kV-Erdver-
kabelung dorthin befindet sich aktuell in den letzten Zügen.
Der Strom des Windparks (die
15 WEA werden im Mittel rund 70 Millionen kWh im Jahr umweltfreundlichen Strom erzeugen – genug für rund 70000 Menschen) wird über dieses Umspannwerk dann direkt in die 110 kV-Leitung der EON eingespeist. Dafür erhält Renertec gemäß aktuellem Energieeinspeisegesetz 9,4 ct/kWh. Die Gesamtkosten für den Park liegen bei etwa 45 Millionen Euro.

Die Anlagen sind alle untereinander mit Erdkabel verknüpft, und der Strom wird so ins eigene Umspannwerk bei Ober-Seibertenrod transportiert. Dieses Umspannwerk soll am 10. Mai in
Betrieb gehen. Alle Anlagen werden mit DSL versehen, denn so ist eine 24-Stunden-Überwachung der Anlage vom Betreiber gewährleistet. In etwa zwei bis drei Wochen kann die erste Anlage ihren Betrieb aufnehmen. Ende Juli, so ist der Zeitplan, werden dann die Anlagen fertiggestellt sein. Dipl.-Ing. Christoph Eckert versprach nach der Eröffnung des Windparks einen »Tag der offenen Tür« für die Bevölkerung zur organisieren.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Armin Müller
  • Windparks
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.