Des Züchters Feind: Fuchs und Waschbär

08. Oktober 2017, 19:55 Uhr
Vorzüglich wurde das italienische Mövchen (oben) bewertet. Für die erfolgreichen Züchter gibt es Pokale und Bänder. (Fotos: udo)

Bei der 52. Allgemeine Rassegeflügelausstellung zeigte der Kaninchen- und Geflügelzuchtverein (KGZV) Erbstadt in seiner Anlage am Winnerweg 300 Enten, Hühner, Zwerghühner und Tauben in allen Rassen und Farbschlägen. 18 Tiere wurden mit »hervorragend«, 13 »vorzüglich« bewertet. Die Preisrichter kamen aus Hammersbach, Limeshain, Bad Nauheim und Erlensee.

Der Vorsitzende Heinrich Mörschardt hieß die Gäste willkommen. Der Zuchtstand sei erfreulich. Doch hätten Fuchs, Waschbär und Marder den Tierbestand dezimiert. Landtagsabgeordneter Hugo Klein versicherte: »Wenn die Geflügelzüchter rufen, muss man kommen, um etwas zu erleben.« Kleintierzüchter aus Ravolzhausen hätten das Wiesel unter Verdacht, die Tiere zu erlegen. Klein sehe, dass die Züchter ihre Rassen und ihre Standards beherrschten. Wenn Menschen richteten, sei immer mit Differenzen in der Bewertung zu rechnen. Das müsse man so hinnehmen. Klein gratulierte den Züchtern zu ihrem Hobby.

Nidderaus Erster Stadtrat Rainer Vogel fungierte als Schirmherr, begrüßte das Publikum und eröffnete die Schau. Er widmete sich den vielen Herausforderungen an die Züchter. Das große Lob für die Züchter sei das, was sie von einer gelungenen Ausstellung mitnähmen.

Vereinsmeister wurden Heinrich Mörschardt mit seinen Fehlfarbentauben, Lorenz Hacker mit seinen Hochbrutflugenten und Frank Steinicke mit seinen Kölner Tümmlern.

»Vorzügliche« Tiere stellten Lorenz Hacker (Hochbrutflugenten wildfarbig mit Latz), Thomas Hooker (Deutschen Zwerg-Reichshühner schwarz), Birgit Wenzel (Zwerg-Welsumer orangefarbig), Dirk Adelmann (Zwerg-New-Hampshire weiß), Karl Slama (Deutsche Modenesern Schietti schwarz), Walter Gäck (Brünner Kröpfern rotfahl mit Binden), Heinrich Mörschardt (Münsterländer Feldtauben blau ohne Binden), Dieter Marbach (Italienische Mövchen blau mit schwarzen Binden), Heinrich Wenzel (Kölner Tümmlern blau mit schwarzen Binden, rotfahl-gehämmert und blau-gehämmert), Dieter Vogel (Mookeetauben) braun und Alexander Schäfer (Rschewer Sternschwanztümmler).

Erbstädter Bänder erhielten Lorenz Hacker, Karl Slama, Heinrich Mörschardt, Dieter Marbach, Heinrich Wenzel und Alexander Schäfer. Landesverbands-Preisbänder bekamen Birgit Wenzel, Dirk Adelmann, Walter Gäck und Heinrich Wenzel. Pokal-Tiere stellten Carsten Pfeffer, Claudia Harbecke, Franz Hofmann, Dieter Vogel, Karl-Heinz Ruth, die Zuchtgemeinschaft Rapior, Willi Weiser und Frank Steinicke.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dieter Vogel
  • Feldtauben
  • Franz Hofmann
  • Geflügelzuchtvereine
  • Hacker
  • Heinrich Wenzel
  • Kaninchen
  • Karl Heinz
  • Rassen
  • Nidderau
  • Udo Dickenberger
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.