06. Februar 2018, 17:00 Uhr

Neuer Takt für Pünktlichkeit

06. Februar 2018, 17:00 Uhr

Die Störungen im Vilbus-Verkehr haben in den vergangenen Wochen zu erheblichen Beschwerden geführt (die WZ berichtete). Seit Umstellung auf die neuen Fahrzeuge Anfang Dezember hatten die Verspätungen massiv zugenommen. Ursache für diese Probleme war der Berufsverkehr und die damit verbundenen Staus. Nun haben die Stadtwerke reagiert und einen neuen Fahrplan veröffentlicht.

Die Zeiteinsparungen durch den Wegfall einiger wenig genutzter Haltestellen reichten bei Weitem nicht aus, um die Verzögerungen wegen des zunehmend völlig überlasteten Straßennetzes zu kompensieren. »Jährlich zunehmender Pendlerverkehr nach Frankfurt sowie der Ausweichverkehr durch Bad Vilbel bei Störungen und Überlastungen besonders der A 5 zwischen Friedberg und Frankfurt sowie der B 3 sind wohl der Hintergrund für Belastungssteigerungen, mit denen in diesem Umfang nicht gerechnet wurde«, erklärt Dr. Ralph Franke, Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Vilbel. »Wir hatten bereits im Dezember begonnen, Lösungen für schrittweise Verbesserungen zu suchen und eine Priorität dabei zunächst auf die zukünftige Fahrplanzuverlässigkeit gelegt«, erklärt Franke.

Ein weiterer Bus genügte nicht

Bereits Anfang Januar wurde auf den Linien 60 und 64 (Heilsberg und Dortelweil) ein weiterer Bus eingesetzt. Für den Heilsberg konnte so einiges erreicht werden. Der ständig stockende Verkehr auf der Strecke Bahnhof bis Dortelweil führten zu aus Kundensicht willkürlichen Abfahrtszeiten. Nur mittels der Vil-App konnte noch erahnt werden, wann mit einem Vilbus zu rechnen war, erklären die Stadtwerke. Unterstützung habe es von der städtischen Verkehrsbehörde gegeben, die dafür sorgte, dass der Verkehrsfluss am Kreisel verbessert wurde.

Neuen Fahrplan entworfen

Diese Möglichkeiten seien ausgereizt. Gemeinsam mit der Firma IMB-Plan hätten die Stadtwerke nun einen neuen Fahrplan entworfen. Dieser arbeite in den Hauptverkehrszeiten mit Pufferzeiten in Dortelweil. Dies ermögliche verlässlichere Abfahrszeiten.

Folge für die Nutzer: Die Busse der Linie 64 aus Dortelweil enden während der Hauptverkehrszeiten am Südbahnhof. Eine sofortige Weiterfahrt zur Frankfurter Straße, zum Alten Rathaus sowie zum Heilsberg sei dann nicht möglich. Diese bequeme Durchfahrt kann nun nur noch außerhalb der Hauptverkehrszeiten und am Samstag angeboten werden, da ansonsten die staubedingten Verzögerungen den Fahrplan auf dem Heilsberg zur Makulatur werden lassen würden. »Wir wissen, dass dies für einige Fahrgäste aus Dortelweil ein Rückschritt ist. Wir bitten jene, die es sich zeitlich einrichten können, die Verbindungen außerhalb der Hauptverkehrszeit zu nutzen, oder dann am Südbahnhof auf nachfolgende Busse umzusteigen«, sagt Franke.

Pause als Puffer am Südbahnhof

Der neue Fahrplan sieht vor, dass die Busse der Linie 64 am Südbahnhof eine Pause von etwa 20 Minuten einlegen, um dann den nächsten fahrplanmäßigen Umlauf auf den Heilsberg zu übernehmen. Die aktuellen Erfahrungen zeigen allerdings, dass aufgrund der verkehrsbedingten Fahrzeitverzögerung teilweise deutlich weniger bis keine Zeit für eine Pause verbleibt. »Ohne das Planen einer solchen Pause ist keine Fahrplanzuverlässigkeit mehr vorstellbar, wobei trotzdem bei den Ankunftszeiten an den einzelnen Haltestellen die Fahrgäste mit Verspätungen von einigen wenigen Minuten rechnen müssen. Für die Einrichtung exklusiver Busspuren, die vom restlichen Verkehrsgeschehen weitgehend entkoppelt sind, fehlt uns in Bad Vilbel leider der Platz.« (Foto: pe)

 

Der neue Fahrplan der Linie 64 ist ab sofort im Internet unter www.sw-bv.de abrufbar. In der Vil-App (www.vilapp.de) wird ebenfalls auf den neuen Fahrplan hingewiesen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Berufsverkehr
  • Dortelweil
  • Fahrpläne
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Stadtwerke
  • Störungen und Störfälle
  • Verkehrsstaus
  • Bad Vilbel
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.