31. Oktober 2018, 20:21 Uhr

Auf Achse mit dem Kanu

31. Oktober 2018, 20:21 Uhr
Endlich wieder festen Boden unter den Füßen: Die Bad Nauheimer Pfadfinder nach der Tour. (Foto: pv)

Man kennt sie vom Drachenfest. Dort wo es Stockbrot gibt und die leckersten hausgemachten Kuchen. Am Stand der Royal Rangers. Aber wo stecken diese »Königlichen« Pfadfinder den Rest des Jahres?

Dieses Jahr zum Beispiel waren sie zusammen mit belgischen und Mainzer Pfadfindern in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs: in der Pfadfinder-Fachsprache heißt das Hajken. Insgesamt neun Tage auf Achse, davon vier volle Tage mit dem Rucksack und dem Kanu in der schönen Natur des landschaftlich sehr reizvollen Peene-Naturparks.

»Geträumt von dieser Tour haben wir schon seit 2013«, meint der Stammleiter Bad Nauheims, Christian Weinert. »Nur mussten wir diesen Traum aus privaten Gründen immer wieder verschieben. Gelesen habe ich von der Peene übrigens in der Wetterauer Zeitung. Das fand ich sofort reizvoll«, schwärmt er weiter.

Aber dieses Jahr hat es – auch dank der finanziellen Unterstützung des Europäischen »Erasmus-Programms« endlich geklappt. »Und der Geräteverleih Wetterau GVW, hat uns in letzter Sekunde gerettet«, so der Stammleiter. »Keine Autovermietung wollte uns ein Fahrzeug mit Anhängerkupplung für unsere Kanus vermieten. Herr Weihschädel vom GVW hat aber schon oft bewiesen, dass er ein Herz für diese Arbeit und die Kinder hat, für die wir das machen.«

Am Anfang der Tour, die am Kummerower See begann, standen für die Teilnehmer zwei Tage Workshops über Navigation und UTM-Gitter, Biwak-Bau, Hygiene und Blasenvorsorge, Kochen auf dem Trangia und natürlich für den richtigen Umgang mit dem Kanu. Insbesondere die Übungen für das Bergen gekenterter Boote sollten sich noch als nützlich erweisen.

»Vier Tage waren wir so nach den zwei Vorbereitungstagen unterwegs, abwechselnd Wandern und Kanufahren.«.Abends fanden sich alle wieder zusammen, zum Baden in der Peene, zum gemeinsamen Kochen und zum Abendprogramm mit Singen und Andacht rund um die knisternde Feuerschale. In der zweiten Nacht unterwegs auf der Peene hatten wir schwerere Regenfälle.. Dank des »Supersommers« war am Abend alles wieder trocken.

Jule aus Bad Nauheim konnte sogar ihren 13. Geburtstag an diesem sonnigen Abend feiern.

Nachdem wir am nächsten Tag Anklam erreichten, ging es mit einem Bus weiter nach Usedom auf den Natur-Campingplatz bei Lütow. Am vorletzten Tag gab es Schulungen im Windsurfen und Stand-up-Paddling. Die Royal Rangers zwängten sich dazu in hautenge Superheldenkostüme aus Neopren. Der Tag schloss mit einem bunten Abend am Strand und dem obligatorischen Lagerfeuer.

Wer sich für diese Pfadfindergruppe interessiert: Sie treffen sich jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr. Willkommen sind alle Kinder und Jugendlichen von 6 bis 18 Jahre. Telefonische Informationen gibt es unter 0 15 20/9 49 43 66.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Autovermietung
  • Kuchen
  • Pfadfinder
  • Bad Nauheim
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.