Seit März 2015 ist der Wetteraukreis Partner im Förderprogramm der Landesregierung zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention. Drei Modellkommunen im Wetteraukreis haben sich mit verschiedenen Ansätzen beschäftigt. In Nidda hat sich eine ehrenamtliche Gruppe zusammengefunden und eine barrierefreie Stadt-App entwickelt.

Ziel des Projekts sei der Abbau von Barrieren, die alle Lebensbereiche von Menschen mit und ohne Behinderungen beeinträchtigen, sagte Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch bei der Vorstellung der App. Der Ansatz in Nidda sei Mobilität gepaart mit Kommunikation, um den ländlichen Raum attraktiv zu gestalten.

Ehrenamtliche Helfer haben mit vielen Stunden der Ortsbegehung zum Gelingen beigetragen. Mit der Projektleitung wurde die DIL Konzept gGmbH betraut.

Schlagworte in diesem Artikel

  • App
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Stephanie Becker-Bösch
  • Nidda
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.