Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehren brauchen Konzept für die Zukunft

Beim Wechsel an der Spitze des Heuchelheimer Feuerwehrvereins überwiegen Worte der Anerkennung und des Dankes. Es gibt mit Blick auf die Zukunft aber auch Grund zur Besorgnis.
26. Dezember 2017, 06:00 Uhr
Stabwechsel: Bernd Mayer (l.) ist 21 Jahre Vorsitzender der Heuchelheimer Feuerwehr gewesen. Sein Nachfolger Wehrführer Oliver Günther überreicht ihm als Dank ein Geschenk und lädt ihn zu einem Grillseminar ein. (Foto: kai)

Wechsel an der Spitze des Heuchelheimer Feuerwehrvereins: Nach 21 Jahren als Vorsitzender verabschiedete sich Bernd Mayer bei der Jahreshauptversammlung von dem Ehrenamt. »Er hatte immer neue Ideen, die Leute in Heuchelheim zusammenzubringen«, bedankte sich sein Nachfolger Oliver Günther. Er ist seit zehn Jahren Wehrführer, nun übernimmt er auch den Vereinsvorsitz. »Es fällt den Feuerwehren immer schwerer die aus Altersgründen ausscheidenden Aktiven zu ersetzen, Seiteneinsteiger fehlen uns«, sagte Mayer. Dem Verein gehören 159 Mitglieder an, 15 von ihnen sind in der Einsatzabteilung, zwei engagieren sich in der Jugendfeuerwehr, und 15 Kinder werden bei den Löschzwergen an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt.

Vize-Wehrführer Florian Wilhelm (r.) hebt das Engagement der jungen Feuerwehrmänner hervor. Tizian Strauß (2. v. l.) ist Feuerwehrmann, Felix Vetter wird zum Hauptfeuerwehrmann befördert. (Foto: kai)
Vize-Wehrführer Florian Wilhelm (r.) hebt das Engagement der jungen Feuerwehrmänner hervor...

Die Einsatzabteilung übt seit fast zwei Jahren mit den Reichelsheimer Kameraden zusammen. »Die Zusammenarbeit verläuft positiv, allerdings ist der Aufwand für die Heuchelheimer größer, als wir uns das vorgestellt haben«, erklärte Mayer. »Ohne Änderung der Rahmenbedingungen kommen wir da nicht weiter«, kritisierte er.

 

 

Lösung für Zukunft der Reichelsheimer Wehren angemahnt

 

Zur Erinnerung: Seinerzeit hatte die Heuchelheimer Feuerwehr auf den bereits beantragten Bau eines neuen Gerätehauses verzichtet. Daraufhin wurde ein Moderationsprozess angestoßen mit dem Ziel, die Reichelsheimer Feuerwehren für die Zukunft zu positionieren. Seither sei nicht viel passiert. »Wir brauchen eine Lösung – die große, in der alle zusammenarbeiten, die mittlere, in der einzelne Stadtteile zusammengehen oder wir erhalten den Status quo, in der jede Wehr für sich bleibt, dann braucht Heuchelheim ein neues Gerätehaus«, mahnte Mayer.

In der Zusammenarbeit mit Reichelsheim dürften die Heuchelheimer Interessen nicht vernachlässigt werden. Daher habe sich die Einsatzabteilung dazu entschieden, künftig einmal im Monat in Heuchelheim zu üben und einmal einen gemeinsamen Übungs- und Schulungsabend mit den Reichelsheimern anzubieten. »Wir wollen als Feuerwehr im Dorf sichtbar bleiben«, sagte Wehrführer Oliver Günther. Die Infrastruktur leide, die Gerätepflege und die Ausbesserungen am Gerätehaus müssten zusätzlich zu den Treffen mit den Reichelsheimern auch in Heuchelheim übernommen werden.

 

 

2017: 2253 Stunden Ehrenamt

 

Zu sieben Bränden, drei Hilfseinsätzen, zwei Sicherheitsdiensten und einer Brandschutzerziehung seien die Einsatzkräfte im vergangenen Jahr ausgerückt. 2253 ehrenamtliche Stunden seien geleistet worden.

Der größte Anteil davon gehe auf das Konto von Felix Vetter, Tizian Strauß und Oliver Günther. Strauß wurde zum Feuerwehrmann befördert, Vetter ist nun Hauptfeuerwehrmann.

 

 

Zukünftig muss bei den Nachbarn mitgeholfen werden

 

Der scheidende Stadtbrandinspektor Michael Paulencu bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Heuchelheimer Wehr. Der technische Prüfdienst habe lediglich die bekannten Mängel am Gerätehaus aufgezählt, die Geräte seien top gepflegt. Weil die Tageseinsatzstärke immer mehr abnehme, werde es zukünftig häufiger vorkommen, dass die Reichelsheimer Wehren in den Nachbarkommunen mithelfen müssten, wie dies beim Hausbrand in Echzell im Herbst bereits praktiziert wurde.

Nachdem die Elektrik am Gerätehaus erneuert wurde, die Feuerwehrleute in Eigenregie das Dach ausgebessert hätten, würden demnächst neue Tore eingebaut, versprach Bürgermeister Bertin Bischofsberger. »Es wäre schön, wenn sich mehr Menschen für das Ehrenamt in der Feuerwehr begeistern lassen könnten«, sagte Vize-Stadtverordnetenvorsteher Rainer Schauermann. Jetzt, wo die städtische Finanzlage sich beginne zu verbessern, müsse alles daran gesetzt werden, dass die Feuerwehrstrukturen fit für die Zukunft gemacht würden.

Info

Vereine und Dorferneuerung

Die Dorferneuerung in Heuchelheim gehe in ihre letzte Phase, sagte Burkhard Kampschulte, Sprecher des Dorferneuerungsbeirats. Die Finanzzusagen und die Genehmigung für den Anbau eines Dorftreffs ans Dorfgemeinschaftshaus seien eingegangen. Im Frühjahr soll der Bau beginnen. Die Stadt beabsichtige, mit den beiden Vereinen (Feuerwehr und Landfrauen) eine Nutzungsvereinbarung für den Dorftreff abzuschließen. Aufgabe der Vereine sei es, den Raum mit Leben zu füllen, je Verein sollten jährlich fünf Veranstaltungen als Treffpunkt fürs Dorf angeboten werden. Zudem sei vorgesehen, dass die beiden Vereine Geschirr und Besteck für den Raum anschaffen. »Wir als Verein können den Dorftreff kurzfristiger buchen als andere, so dass wir spontan Grillabende oder ähnliches anbieten können«, sagte Kampschulte.

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bertin Bischofsberger
  • Dorferneuerung
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrvereine
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Tizian
  • Vereine
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Reichelsheim-Heuchelheim
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.