Keine Grundsteuererhöhung

21. Dezember 2017, 20:53 Uhr
In der Gemeindevertretersitzung in Wöllstadt werden Vereinsvertreter für ihre sportlichen Leistungen oder für ihre Tätigkeiten im Verein geehrt. (Foto: udo)

Ehrungen standen auf der Tagesordnung der letzten Gemeindevertretersitzung in diesem Jahr. Der Erste Beigeordnete Heinrich Arnold wurde vom Vorsitzenden Jürgen Pfannkuchen und von Bürgermeister Adrian Roskoni für seine 25-jährige Mitgliedschaft im Gemeindeparlament und Gemeindevorstand geehrt. Aber auch das Thema Gemeindehaushalt wurde besprochen: Roskoni hob in seiner Haushaltsrede hervor, dass 2018 keine Erhöhung der Grundsteuer nötig sein wird. Der Haushalt sei ausgeglichen. Es sei notwendig, Rücklagen zu bilden. Die Schulden würden weiter getilgt. Die Verschuldung pro Kopf werde auf 306 Euro gesenkt. Zahlreiche Projekte stünden an. Freiwillige Leistungen müssten einstweilen nicht massiv gestrichen werden. Der Haushalt ging in die Ausschüsse.

Nachdem der Wetteraukreis die Entsorgungsgebühren erhöht hat, sieht die neue Abfallsatzung für Wöllstadt sinkende Grundgebühren und maßvoll steigende Gebühren des verwogenen Bio- und Restmülls vor. Es werden jeweils mindestens fünf Kilogramm berechnet und geht dann in Ein-Kilogramm-Schritten weiter. Wöllstadts Waldwirtschaftsplan sieht für 2018 Erträge von 3000 Euro vor.

Öffentliche Bücherschränke geplant

Der CDU-Antrag, der Gemeindevorstand möge eine räumliche Weiterentwicklung der Gemeindeverwaltung planen, wurde angenommen. Oliver Kröker (CDU) wies darauf hin, dass Wöllstadt wächst und ein zeitgemäßes Raumkonzept notwendig sei. Angenommen wurde auch der CDU-Antrag, der Gemeindevorstand möge die Aufstellung öffentlicher Bücherschränke planen.

Das Angebot einer Erweiterung des Vulkan-Express-Netzes mit einer Linienführung nach Nieder-Wöllstadt wurde in den Sozialausschuss rücküberwiesen. Die Verlängerung würde im Jahr 5000 Euro kosten. Am Wochenende und an Feiertagen würden sechs Busse am Tag verkehren, jedoch nicht zum Vulkan-Radweg, sondern zum Hoherodskopf fahren. Der Sozialausschuss und die CDU sind gegen das Projekt, die FWG und die SPD dafür. Hingewiesen wurde auf die Fahrraduntauglichkeit des Bahnhofs und die Notwendigkeit, auf der Treppe eine Fahrradschiene anzubringen.

Neben den vielen politischen Anträgen und Themen standen jedoch auch zahlreiche Ehrungen an – Gemeindevertretervorsitzender Jürgen Pfannkuchen und Adrian Roskoni lobten das Ehrenamt und zeichneten erstmals im Plenum zahlreiche Vertreter der Vereine für ihre sportlichen Leistungen oder für ihre Tätigkeiten im Verein aus.

Geehrt wurden Franziska Renker (Reit- und Fahrverein), Heinrich Kratzer (Kleintierzuchtverein), Johanna Hausladen (VdK), Wilfried Bechtold (Natur- und Vogelschutzgruppe), Alfred Thorn (Concordia), Reiner Gondolf (Feuerwehr), Norbert Kromm (Schützenverein), Wilhelm Münster (Vereinsring), Oswald Ambron (Angelsportverein), Evi Eisenhut (Nieder-Wöllstädter Carneval-Verein), Jochen Behrens (Kerb- und Kulturverein), Rolf Meyer im Namen der Erwachsenenbläsergruppe »In Takt« (Musikverein), Christiane Ohlmer (Tennisclub), Gerhard Schlautek (Sportverein), Maximilian Gärtner (Radfahrclub Edelweiß), Andrea Schlittgen (Radfahrclub Edelweiß), Erhard Winkler (Turnverein), Klaus Bergmann (Freunde und Förderer der Fritz-Erler-Schule), Rita Bernard (Frauenchor), Heinz Feuerbach (Arbeitsgemeinschaft der Vereine), Roswitha Löw (VdK), Rosa Russo (Landfrauenverein), Peter Wagner (Kegelverein), Ellen Ulott (Gymnastikverein), Hermann Tinkl (Eintracht) und Christoph Winkler (Wein- und Kulturverein).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Adrian Roskoni
  • Ausschüsse
  • Beigeordneter
  • CDU
  • Christoph Winkler
  • Grundsteuern
  • Kulturverein
  • Peter Wagner
  • Pfannenkuchen
  • SPD
  • Schulden
  • Wöllstadt
  • Udo Dickenberger
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.