Weihnachtliche Glanzleistung

22. Dezember 2017, 20:32 Uhr
Der Musikzug unter Leitung von Alexander Gröb beherrscht deutsche Weihnachtslieder ebenso wie französische Volkslieder. (Foto: pv)

»Letztes Jahr wart ihr ja schon sehr gut. Dass ihr da noch mal etwas draufsetzen könnt, hätte ich nicht gedacht«, sagte ein begeisterter Zuschauer am Ende des musikalischen Gottesdienstes zum Dirigenten Alexander Gröb, der bei dem letzten Weihnachtskonzert seinen Einstand gegeben hatte. Mit dieser Einschätzung war der Besucher nicht alleine – 90 Gäste schenkten dem Musikzug ihren anerkennenden Applaus.

Gröb hatte ein etwas mehr als eine Stunde umfassendes Programm auf die Beine gestellt. Seine 20 Musiker begeisterten bei jedem Stück. Die passenden Texte zu den Liedern lieferte traditionell Lena Herget, die zugleich Prädikantin der evangelischen Kirche und Abteilungsleiterin des Musikzuges ist. Sie begrüßte mit einem Zitat von Rainer Kaune: »Wenn Weihnachten näher kommt, dann wird es heller in unserem Leben. Und die weihnachtliche Erwartung, sie ist wie schöne Musik. Bevor es in der Blofelder Christuskirche allerdings heller wurde, wurde es musikalisch »schon gleich dumpa«.

Danach präsentierten die Musiker »Celtic Ritual« von John Higgins – eine einzigartige Mischung von Freude und Traurigkeit in der keltischen Kultur. Es folgten der Liederzyklus »Die Winterrose« mit Texten zur Weihnachtsgeschichte von Kurt Gäble und eine Suite aus alten französischen Volksliedern, »In the forest of the King«. In einem zweiten Werk von Kurt Gäble leuchtete der Stern über Bethlehem, die »Kleine Stadt Bethlehem« wurde erkundet, und die Emotionen »In der Nacht von Bethlehem« lebten auf. Danach wurde ein zeitloser Klassiker aufgelegt – eine Sammlung britischer Volkslieder von dem gebürtigen Australier Percy Grainger mit dem Titel »Irish Tune from County Derry«.Schließlich füllten die bekannten Klänge aus »Highland Cathedral« die Kirche.

Auch traditionelle deutsche Weihnachtslieder wurden gespielt. Zu diesen stimmten die Besucher kräftig ein; sie sangen zu den Klängen des Musikzuges »Stille Nacht, heilige Nacht« und »O du fröhliche«. Am Ende war es hell in der Blofelder Christuskirche, und die weihnachtliche Erwartung füllte – dank der schönen Musik – den Raum.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bethlehem
  • Dirigenten
  • Evangelische Kirche
  • Weihnachtskonzerte
  • Reichelsheim-Blofeld
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.