Wiederaufnahme glückt

05. Februar 2018, 18:47 Uhr
Stolz und glücklich: Das KCB-Organisationsteam mit (v. l.) Marius Becker, Lisa Michler, Michelle Lohfink, Franziska Zoller, Fridolin Zoller und Melanie Nolte ist mit der Renaissance des Bingenheimer Carnevals ein Wagnis eingegangen – und kann sich über einen Erfolg auf der ganzen Linie freuen. (Foto: im)

Das Revival war ein voller Erfolg: Sechs Jahre nach der letzten Faschingssitzung des Kultur- und Carnevalvereins Bingenheim (KCB) strömten die Narren jetzt wieder ins Bürgerhaus, ließen Moderator Martin Eckhardt und das Organisationsteam hochleben und tauchten ab in eine tolle Nacht unter dem Motto »Alles, außer irdisch«. Ein brechend voller Saal mit Aliens und Marsmenschen, Teufeln und Engeln gab den Initiatoren recht, die auch mit einer eigenen Choreografie auftraten und ihren Vorsitzenden Tobias Stete als verspäteten Weihnachtsmann in die Bütt schickten.

Der Florstädter Carneval Club »Die Niddageister« gab mit seiner sehenswerten Garde »Rainbow-Girls« (Leitung: Franziska Scheibner, Anna-Lena Preußner und Jana Löffel) den Auftakt und setzte mit den jugendlichen »Dancing Devils« (Trainerinnen: Rebecca Wolf, Luisa Nagel und Laura Schäfer) in aufwendiger Maske und Kostümierung gleich nach. Dazwischen mokierte sich Pfarrer Wolfgang Kaiser über montags geschlossene Gaststätten, die den hungrigen Wanderer auflaufen lassen.

 
Fotostrecke: Faschingssitzung des Kultur- und Carnevalvereins Bingenheim

Die Schobbedänser vom CCW »Die Motten« in Wölfersheim (Leitung: Simone Lager und Natascha Koch) tauchten in einer komplexen Choreografie mit Fred Feuerstein in die Steinzeit und die Aufklärungsjahre der Menschheit ein. Mit Prinz Christopher I. (Christopher Heldt) haben die Schobbedänser zudem einen wesentlichen Teil der Wölfersheimer Dreigestirns aus Prinz, Bauer Jürgen I. (Jürgen Heldt) und Jungfrau Timonia I. (Timo Hannemann) in ihren Reihen, das sich den Bingenheimer Narren in vollem Ornat vorstellte. Den »Motten« gehörte auch der glanzvolle Schlusspunkt unter die Sitzung: ein nostalgisch und zuckersüß inszenierter Ausflug nach dem Kinder-Kinoklassiker »Charlie und die Schokoladenfabrik«, dargeboten von den »Diamonds« (Leitung: Natascha Koch und Nicole Buschmaas). Sehenswert auch die altersmäßig und farbig bunt gemischten »Celebrations« vom Mörlauer Carneval Club (Leitung: Manuela Bergelt-August und Steffi Anthony), die als magische Einhörner auftraten, die sexy »Teenager Spätlese« aus Wölfersheim (Leitung: Sabrina Preuß), die mit »It’s magic« viel Applaus einheimsten, und die »Magic Dancers« vom Kultur- und Sportverein Höchst (Leitung: Kathrin Ehlert und Johanna Lohfink), deren Tanzthema die Dart-WM 2018 bildete. Gegen Ende der Sitzung brach Büttenrednerin Ilona Runkel aus Wölfersheim als Loni Möchtegern eine Lanze für alle Rubensfrauen, bevor die »Bierbauchhopser« aus Bodenrod (Leitung: Gina Deiß) in Tarnanzügen und mit gehobener Akrobatik über die Bühne fegten.

»Wir sind sehr motiviert, im nächsten Jahr eine Fortsetzung einzuplanen«, sagte KCB-Pressesprecherin Melanie Nolte. »Nach der Konzentration auf das K für Kultur in unserem Vereinsnamen kommt jetzt endlich wieder das C für Carneval zu seinem Recht.« Ein Tanzwettbewerb im Sommer 2017 hatte den Ausschlag gegeben: Die KCB-Garagenhoppers fanden sich als Gruppe wieder zusammen und hatten jede Menge Spaß. Ein Motto für die Sitzung war rasch ausgebrütet, mit der Hilfe befreundeter Vereine konnte man rechnen – und so stand der Renaissance des Bingenheimer Carnevals nichts mehr im Weg.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Außerirdische
  • Choreografie
  • Sitzungen
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Weihnachtsmänner
  • Wolfgang Kaiser
  • Echzell-Bingenheim
  • Inge Mueller
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.