Kellerduell

Golden Dragons verspielen komfortable Führung

Der Gießener Football-Zweitligist hat nach einem 24:10 nur 24:24 im Kellerduell bei den Albershausen Crusaders gespielt.
13. Juni 2018, 16:20 Uhr
Quarterback Carson Williams erreicht mit den Golden Dragons in Albershausen ein Unentschieden. (Foto: Friedrich)

Eigentlich wollten die Gießen Golden Dragons ihre Chance bei den Albershausen Crusaders nutzen und einen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der German Football League 2 machen. Stattdessen ließen sich die Gießener eine deutliche Führung durch viele Ungenauigkeiten und unnötige Fouls wieder nehmen und erzielten am Ende nur ein glückliches 24:24-Unentschieden.

Die Gastgeber starteten mit Ballbesitz und wussten diesen auch sofort zu nutzen. Nach einem Marsch über das Spielfeld bediente Quarterback Joe Sanchez Receiver Matthias Scheuring zum 6:0. Der Extrapunkt wurde ebenfalls sicher verwandelt. Doch die Dragons ließen sich von diesem frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und antworteten prompt mit eigenen Punkten. Gießens Wide Receiver Michael Carev fing einen perfekt geworfenen Pass von Carson Williams und sorgte somit zusammen mit Kicker Marc Buarque für den 7:7-Ausgleich.

Es zeichnete sich ein offener Schlagabtausch ab, und somit war es wenig verwunderlich, dass bereits im nächsten Drive weitere Punkte auf die Anzeigetafel kamen. Diesmal waren es die Hausherren, die mit einem 30-Yard- Fieldgoal mit 10:7 in Führung gingen. Nach dem erfolgtem Kickoff bewegte sich der Ball, diesmal durch die Reihen der Dragons, wieder über das ganze Spielfeld. Carson Williams wählte diesmal Receiver Benedikt Seitz als Passempfänger, und dieser fing den Ball in der Endzone zum 13:10.

Kicker Marc Buarque machte seinen Job weiterhin souverän und sorgte für einen Extrapunkt. Nachdem die Defense der Dragons die Angriffsbemühungen der Hausherren wieder stoppen konnte, war es wieder das Trio Williams, Carev und Buarque, das die Führung der Dragons auf ein komfortables 21:10 ausbaute. Doch die Crusaders wollten die erste Halbzeit nicht so aufgeben und marschierten relativ sicher in Richtung Endzone, ehe der Gießener Alexander Rudolf einen Pass vom gegnerischen Quarterback abfing und somit den Halbzeitstand von 21:10 aus Sicht der Mittelhessen festmachte.

Die zweite Halbzeit begann für die Dragons wieder relativ vielversprechend, so konnte man direkt zu Beginn durch ein Fieldgoal von Marc Buarque auf 24:10 erhöhen. Jedoch verlor das Spiel auch zunehmend an Qualität. Nicht zuletzt wegen den hohen Temperaturen agierten die Spieler auf beiden Seiten zunehmend unkonzentrierter, die individuellen Fehler wurden mehr, die Schiedsrichter mussten einige Fälle von unsportlichem Verhalten ahnden. Doch plötzlich machte sich der Heimvorteil bemerkbar. Angetrieben von den eigenen Fans, schafften es die Crusaders, trotz drei verschossener Fieldgoals, einen Anschluss- und einen Ausgleichstouchdown. Die Drachen wollten sich mit einem Unentschieden nicht zufrieden geben, und so startete die Offense um Quarterback Carson Williams mit weniger als einer Minute auf der Spieluhr einen Marsch in Richtung der gegnerischen Endzone.

Hektische Schlussphase

Nach einem Pass an die gegnerische 40-Yard-Linie pfiffen die Schiedsrichter das Spiel aufgrund eines Missverständnisses mit einer Sekunde Restspielzeit ab. Im folgendem Tumult ließ sich ein Dragons-Spieler zu einem unsportlichen Verhalten hinreißen und wurde dafür des Feldes verwiesen. Die Schiedsrichter ließen die restliche Sekunde zwar nachspielen, jedoch konnten die Drachen aufgrund des Raumverlusts durch die vorangegangene Strafe kein Profit mehr daraus ziehen – und so trennte man sich mit einem 24:24-Unentschieden.

Es wäre in Albershausen durchaus mehr drin gewesen für die Gießen Golden Dragons. Die erste Halbzeit zeigte erneut, dass die Drachen in der Lage sind, gutes Football zu spielen. Im weiteren Verlauf des Spiels machten sich die Dragons jedoch mit vielen unnötigen Fouls und Ungenauigkeiten selbst das Leben schwer und brachten sich somit um einen möglichen Sieg und eine gute Position im Abstiegskampf.

Viel Zeit sich zu erholen bleibt den Gießenern allerdings nicht. Am Samstag kommt mit den Saarland Hurricanes einer der Ligafavoriten ins Waldstadion.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Commerzbank Arena
  • Gold
  • Quarterbacks
  • Receiver
  • Sport-Mix
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.