07. März 2018, 23:38 Uhr

Auslosung

HSG Wetzlar im Halbfinale gegen Hannover

Die HSG Wetzlar hat mit der TSV Hannover-Burgdorf im Halbfinale des Final 4 im Mai den aktuellen Rangdritten erwischt. Das ergab die Auslosung in Berlin. Was Wandschneider und Seipp sagen...
07. März 2018, 23:38 Uhr
Wetzlars Trainer Kai Wandschneider sieht sein Team gegen Hannover als Außenseiter. (dpa)

HSG Wetzlar


Die HSG Wetzlar hat es beim Final 4 in Hamburg im Halbfinale mit der TSV Hannover-Burgdorf zu tun. Das ergab die Auslosung am Mittwochabend nach der Viertelfinalpartie zwischen den Füchsen Berlin und dem SC Magdeburg (29:30) durch Losfee Robert Harting. »Ich habe der Auslosung vollkommen entspannt entgegengesehen, denn letztlich sind wir egal gegen welchen Gegner Außenseiter. Für uns ist einfach nur toll, dass wir es nach Hamburg geschafft haben«, sagte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. »Natürlich hofft man auf eine Chance gegen Hannover. Wenn man sieht, dass es am Saisonanfang ganz knapp war, dann wissen wir, dass wir gegenhalten können. Für uns gilt einfach nur: Vorfreude pur.«

Welches der beiden Halbfinals die Grün-Weißen bestreiten, steht noch nicht endgültig fest. Die momentane Ansetzung sieht die Partie am Samstag, den 5. Mai, für 15.15 Uhr in der Barclaycard-Arena vor. Im zweiten Halbfinale (18 Uhr) treffen der SC Magdeburg und die Rhein-Neckar Löwen aufeinander. Das Finalspiel am Sonntag wird wiederum um 15.15 Uhr angepfiffen.

Die Ansetzungen können sich allerdings nach Abstimmung mit den übertragenden Sendern Sky und ARD ändern. Das erste Halbfinale und das Finale werden live in der ARD und auf Sky gezeigt. Das zweite Halbfinale gibt es nur auf Sky zu sehen.

Zuvor war am Mittwochabend der SC Magdeburg ins Final 4 eingezogen. Der Cup-Sieger von 2016 gewann in Berlin mit 30:29 (17:16). Die Füchse verpassten hingegen die dritte Teilnahme am Endspiel-Wochenende. Magdeburgs Robert Weber war vor 8878 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle mit 14 Toren der herausragende Spieler. Für die Füchse war Hans Lindberg mit acht Treffern am erfolgreichsten. Zum Unterhaltungswert der Partie trugen auch die Magdeburger Torhüter Jannick Green und Dario Quenstedt sowie Füchse-Schlussmann Silvio Heinevetter mit teils spektakulären Paraden bei.

Schlagworte in diesem Artikel

  • ARD
  • HSG D/M Wetzlar
  • HSG Wetzlar
  • Handball
  • Hans Lindberg
  • Rhein-Neckar Löwen
  • Robert Harting
  • SC Magdeburg
  • Silvio Heinevetter
  • Christoph Sommerfeld
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.