09. Februar 2018, 12:00 Uhr

Basketball

Rackelos freuen sich auf Heimspiel

Die Gießen 46ers Rackelos bestreiten am Samstag das drittletzte Punktrundenspiel in der ProB, was zugleich auch das vorletzte Heimspiel vor den Playoffs ist. Zu Gast ist der BBC Coburg.
09. Februar 2018, 12:00 Uhr
Freude bei den Gießen 46ers Rackelos und den Fans, die am Samstag im Heimspiel gegen Coburg erneut jubeln möchten. (Foto: Friedrich)

»Man merkt den Jungs richtig an, dass sie einen Riesengefallen daran haben, zu Hause zu spielen; jetzt, wo eine Heimkulisse entstanden ist«, drückt Trainer Rolf Scholz die Vorfreude der Gießen 46ers Rackelos aus. Denn diese bestreiten am Samstag ab 18 Uhr das drittletzte Punktrundenspiel in der ProB, was zugleich auch das vorletzte Heimspiel vor den Playoffs ist. Zu Gast in der Osthalle ist der BBC Coburg.

In Anbetracht der Tabellensituation können die Mittelhessen auch ohne großen Druck in die Partie gehen – immerhin ist ein Platz unter den ersten vier so gut wie sicher und damit auch Heimvorteil in der ersten K.-o.-Runde. Es winkt sogar Platz zwei, und diesen könnte Gießen im Falle eines Heimsieges bereits am Wochenende erobern.

Die Aussichten sind gut: Coburg steht bereits als Playdown-Teilnehmer fest, der sich vor allem auswärts bislang schwach präsentierte und nur ein Spiel gewinnen konnte. Die Bayern haben zudem die anfälligste Defensive der Liga, was die Rackelos schon beim 96:67 in der Hinrunde ausnutzen konnten. Von der Spielweise her bevorzugt das Team um Kapitän Steffen Walde eindeutig den Inside-Bereich; im Prinzip wirft nur ein einziger Spieler von außen. Der hingegen hat das aber so richtig drauf: Smallforward Jordan Burris ist mit 16,8 Punkten nicht nur der Topscorer des BBC, sondern zudem der beste Dreierschütze der gesamten ProB.

Trotz der Tabellenplatzierung hat Scholz aber großen Respekt vor Coburg: »Die Ergebnisse passen nicht ganz zum Kader, denke ich. Wenn sie ins Laufen kommen, sind sie gefährlich. Deshalb wird für uns der Schlüssel sein, das Tempo zu kontrollieren und den Takt vorzugeben. Das wird kein Selbstläufer.«

Ein kleines Minus aufseiten der insgesamt favorisierten Hessen ist das gleichzeitige Bundesligaspiel der 46ers, für das Scholz und sein Co-Trainer Lutz Mandler voraussichtlich wieder mehrere Spieler für Coach Ingo Freyer abstellen müssen. Wer dies sein wird, entscheidet sich allerdings erst kurzfristig. Doch dass die Rackelos diese personellen Schwankungen gut wegstecken können, bewiesen sie in der Vergangenheit bereits öfter.

Schlagworte in diesem Artikel

  • BBC Coburg
  • Basketball
  • British Broadcasting Corporation
  • Gießen 46ers
  • Lutz Mandler
  • Rolf Scholz
  • Jan Sommerlad
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.