19. Februar 2019, 17:41 Uhr

Reihenweise Regionstitel

19. Februar 2019, 17:41 Uhr

Vor allem im Jugendbereich gelangen den Teilnehmern aus dem Gießener Raum reihenweise Siege bei den Regions-Hallenmeisterschaften am Wochenende in Stadtallendorf. Jeweils zwei Titel gingen an Svenja Rühl (TSF Heuchelheim) bei den Frauen, Samuel Miro Breithaupt (TSG Alten-Buseck) in der U20 sowie Tim Schneider in der U18 und Emma Hofmann (U15, beide LG Wettenberg).

Eine Woche vor den deutschen Jugendhallenmeisterschaften der U20 in Sindelfingen zeigte sich Breithaupt in guter Form. Der U20-Sprinter gewann über 60 m in 7,07 Sekunden vor seinem Vereinskameraden Maximilian Fett (7,25) und zeigte auch ansprechende 22,90 bei seinem Sieg über 200 m. Weitere U20-Siege gelangen Simon Keiner (LG Wettenberg/1,77) im Hochsprung und Arne Diwisch (LAZ Gießen/6,40) im Weitsprung. Beim Kugelstoß der Männer stieß Mike Schneider (LG Wettenberg) mit 12,35 m die zweitbeste Weite, und über die 200 m lief Leon Alisch (LG Langgöns-Oberkleen) in 24,11 auf den dritten Rang.

Reihenweise Medaillen gab es für Gießener in der männlichen U18. Der Sprintsieg über die Hallengerade ging an Christopher Knoop (7,45/Heuchelheim), Moritz Zeller (Alten-Buseck) sprintete in 7,55 auf Platz zwei. Den Mittelhessentitel über die 200 m holte sich Jean Arisa (LAZ Gießen/24,02) vor Knoop (24,46) und Leo Galfe (25,75/LAZ). Über die 800 m siegte Tobias Schuster (LGLO) in achtbaren 2:12,54. Maximilian Benes (ebenfalls LGLO) lief als Dritter in 2:26,10 ins Ziel. Über 60 m Hürden gewann Tim Schneider (Wettenberg/8,77) vor seinem Teamkameraden Björn Langer (8,87). Dafür siegte Langer im Hochsprung (1,71), und Julius Franzen (Wieseck/6,20) setzte sich im Weitsprung gegen Knoop (6,15), Galfe (5,97) und den viertplatzierten Langer (5,94) durch. Ein zweiter Mittelhessentitel gelang Schneider mit 13,33 im Kugelstoß. Auf Platz zwei und drei landeten Arisa (12,77) und Ole Schnorr (11,53/LGLO). Eine sichere Sache war der Sieg von Maximilian Rößler (SF Burkhardsfelden/2:18,41) über 800 m in der M15. Auch in der M14 gingen die 800 m durch Jonathan Möbus (2:30,11) an einen Burkhardsfeldener.

Bei den offenen Marburger Kreishallenmeisterschaften eine Woche zuvor hatte an gleicher Stätte Svenja Rühl den Weitsprung der Frauen mit 5,50 m gewonnen. Diesmal siegte die Athletin von den TSF Heuchelheim mit 5,44 m und setzte zudem über die 60 m in 8,07 die Maßstäbe. Julia Wagner (Wieseck) wurde in dem Wettbewerb der Region Mitte mit 5,10 m Dritte. Im Finale der weiblichen U20 blieb Chiara James (Wieseck/7,94) als Dritte unter der Acht-Sekunden-Marke. Viktoria Sieber (LAZ Gießen/8,04) wurde mit einer Zehntelsekunde dahinter Finalvierte. Im Hochsprung setzte sich Lara-Sophie Schwarz (Wieseck) mit 1,56 m durch und belegte im Weitsprung mit 5,15 m zudem Rang zwei.

In nahezu allen Disziplinen gut besetzt war die weibliche U18. Das 60-m-Sprintfinale gewann Antonia Unger (TV Wetzlar/7,90) vor ihrer Vereinskameradin Stephanie Kleiber (8,02). Auf den Rängen drei bis fünf folgten jeweils nur durch zwei Hundertstelsekunden getrennt Jana Schneider (LAZ/8,16), Kyra Engel (LGLO/8,18) und Gina Marie Schwarz (Wieseck/8,20). Eng wurde es um Platz zwei über 200 m hinter Unger (26,45) zwischen Schwarz (26,73), Engel (26,79) und Schneider (26,83), die als Vierte die Podestplatzierungen knapp verpasste. Über die 800 m lief die zweitplatzierte Celine Eidmann (LGLO) 2:39,46, und Sophia Zalucki (Heuchelheim) landete im Hochsprung mit Bestleistung von 1,53 m ebenfalls auf dem zweiten Platz.

Durch Lucy Saul, Emma Hofmann, Lynn Rüspeler und Hanna Matter (51,52) ging der Sieg der U16 über viermal eine halbe Runde an die Staffel der LG Wettenberg. Emma Hofmann war zudem über die 60 m (8,19) und 300 m (44,19) der W15 nicht zu schlagen. Dana Wettstein (LAZ Gießen/9,69) siegte über 60 m Hürden und erreichte im Hochsprung mit 1,50 m Platz drei. Hofmann belegte über die Hürden in 10,03 den dritten Rang – genauso wie Maret-Hanne Schlinkheider (Alten-Buseck/9,25) im Kugelstoßring. Im 60-m-Finale der W14 sprinteten Rüspeler (8,40) und Saul (8,52) auf die Plätze zwei und drei. Durch Finja Schnorr (LGLO/2:45,36) über 800 m und Lucy Saul (10,09) über die Hürden gab es weitere heimische zweite Plätze bei den 14-Jährigen. Kim Brückel (Heuchelheim/8,84) stieß die Kugel zudem mit nur einem Zentimeter Rückstand gegenüber der zweitplatzierten Charlotte Mareike Sorg (TV Lauterbach/8,85) auf den dritten Rang.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Hochsprung
  • LG Langgöns-Oberkleen
  • Leichtathletik
  • TSF Heuchelheim
  • Weitsprung
  • Rainer Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.